Beziehungen Großbritannien - Russland eingefroren

Beziehungen Großbritannien - Russland eingefroren

Der russische Botschafter erklärte, dass der Dialog zwischen London und Moskau eingefroren ist. Der politische Dialog existiert praktisch nicht mehr.

Der einzige Kontakt der noch auf ehemaligen Niveau existiert ist auf dem Gebiet der Kultur. Dies erklärte der Botschafter Russlands in Großbritannien Alexander Jakowenko in einem Interview mit der Zeitung „The Times“.

Nach seinem Worten ist die Einstellung der diplomatischen Beziehungen auf den Konflikt in Syrien und in der Ukraine zurückzuführen.

In der vergangenen Woche hatte Russland eine Anfrage an das Außenministerium in London im Zusammenhang mit Aufklärungsangaben in Syrien gestellt und eine Absage erhalten. Eine zweite Bitte, zur Herstellung von Kontakten zur „Freien syrischen Armee“ wurde ebenfalls abschlägig beschieden.

Seit Beginn der Ukrainekrise war Russland gezwungen sein Personal in der Botschaft zu verkleinern, da Großbritannien sich geweigert hat diplomatische Visa zu erteilen.

Der russische Botschafter erklärte, dass die Konservative Partei Großbritanniens Russland als äußerst große Gefahr für Großbritannien bezeichnet. Der Botschafter ist bemüht, über Abgeordnete des Parlaments Kontakt zu dem erst kürzlich gewählten Vorsitzenden der Konservativen James Korbin zu erhalten.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung