Hanse-Tage der Neuzeit finden in Pskow statt

Hanse-Tage der Neuzeit finden in Pskow statt

Die Hanse-Tage der Neuzeit finden im Jahre 2019 in der russischen Stadt Pskow statt. Einen entsprechenden Erlass hat der russische Präsident Putin unterschrieben.

Die „Hanse-Tage der Neuzeit“ haben eine herausragende Bedeutung im internationalen Maßstab für die Entwicklung der Kontakte auf kulturellem, Handels, Tourismusgebiet.

Die „Hanse-Union der Neuzeit“ (Neue Hanse) wurde im Jahre 1980 auf der Grundlage der traditionellen Hanse aus dem Mittelalter gegründet. Viele hundert Jahre war die „Hanse“ eine mächtige Wirtschaftsvereinigung von Städten der Ost- und Nordsee. Russische Städte waren nicht Mitglied in der mittelalterlichen Hanse, jedoch die russische Stadt Nischny Nowgorod unterhielt zur Hanse enge Kontakte. In der Stadt befand sich das Ostkontor der Hanse.

In der Mitte des 15. Jahrhunderts begann der Niedergang der Hanse und verlor vollständig seine Bedeutung mit der Erschließung neuer Seewege über den Atlantik. Ziel der „Neuen Hanse“ ist die Wahrung des allgemeinen Geistes des Lebens und der Kultur der Hansestädte und einen Beitrag für die Einheit Europas zu leisten. Der Stab der „Neuen Hanse“ befindet sich in Lübeck. Insgesamt gibt es 181 Mitgliedsstädte aus 16 Ländern. Jedes Jahr finden die Hanse-Tage in einer dieser Städte statt.

Im Jahre 2009 fanden die Hanse-Tage erstmals in Russland, in Nowgorod statt. In der Hanse sind jetzt 12 russische Städte Mitglied: Belosjorsk, Weliki Ustjug, Wologda, Iwangorod, Kaliningrad, Kingisepp, Pskow, Smolensk, Torschock, Totma, Tichwin, Twer. Im Jahre 2010 wurde ein Vertrag über die Gründung eines Verbandes dieser russischen Städte unterschrieben.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung