Kaliningrad ab sofort in Mutkow´s Händen

Kaliningrad ab sofort in Mutkow´s Händen
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation. Nur der Manuskripttext enthält nicht alle angebotenen Informationen, denn im Videobeitrag gibt es zusätzliche eingeblendete Text-, Grafik- und Fotoinformationen.

 

 

Der russische Premierminister Dmitri Medwedjew hat seinem Vizepremier Witali Mutkow die Verantwortung für das Staatsprogramm der Entwicklung des Kaliningrader Gebietes übertragen. Dies geht aus einer Information hervor, die auf der Internetseite der russischen Regierung freigeschaltet wurde.

Das genannte Staatsprogramm wurde im Jahre 2014 erarbeitet und beschlossen und umfasst den Zeitraum bis 2020. Das Staatsprogramm sieht die Schaffung einer allseits entwickelten Infrastruktur vor, die Entwicklung der Wettbewerbsfähigkeit im Wirtschaftssektor, Erhöhung des Lebensniveaus der Bevölkerung sowie die Entwicklung des Tourismus und den Ausbau der Mobilität der Bewohner des Kaliningrader Gebietes.

Reklame

Kommentare ( 2 )

  • Frank Werner

    Veröffentlicht: 22. Januar 2019 15:35 pm

    Doping für Kaliningrad :-)

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 22. Januar 2019 17:02

      ... ich würde es vielleicht als multifunktionale Medizin bezeichnen: Für Kaliningrad wirkt Mutkow wie eine Tablette die Kopfschmerzen beseitigt, für gewisse westliche Länder wirkt er wie eine Tablette, die Kopfschmerzen hervorruft. Eben jedem sein Doping.

  • boromeus

    Veröffentlicht: 22. Januar 2019 20:03 pm

    Mutko?War das nicht der Ex-Sportminister und jetzt so'n Job?Vielleicht hilft ihm seine athletische Erfahrung,oder er wird wegem möglichem Doping dann wieder,na sagen wir mal weggelobt....praktisch zu höheren Aufgaben berufen....

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 22. Januar 2019 23:10

      Witali Mutkow war zuerst Sportminister, dann Vizepremier und in Personalunion auch Präsident des russischen Fußball-Clubs. Die Funktion des Präsidenten des Fußball-Clubs hat er vor kurzem abgegeben, ist aber nach wie vor stabil Vizepremier in der russischen Zentralregierung und seeeeeeehr einflussreich.

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung