Lech Walesa – polnischer Ex-Präsident sieht düstere Zukunft für Russland

Lech Walesa – polnischer Ex-Präsident sieht düstere Zukunft für Russland

Der ehemalige polnische Präsident sieht den Zerfall Russlands voraus und eine Verringerung der Bevölkerung auf 20 Millionen Menschen

Der ehemalige polnische Präsident Lech Walesa sagt den Zerfall Russlands voraus und hat berechnet, dass in diesem Fall die russische Bevölkerung von gegenwärtig 146 Millionen Menschen, sich auf 20 Millionen verringern wird. Diese Erklärung gab er in einem Interview mit der Ukrainischen Zeitschrift „Ökonomische Wahrheit“ ab.

Nach seiner Meinung wird es eine Vielzahl von Einzelstaaten auf dem Territorium des jetzigen Russlands geben und diese können dann ihre eigene Europäische Union schaffen.

„Es folgt eine Vereinigung dieser neuen Staaten, aber schon mit anderen Prinzipien. Es wird zu einem ausgeglichenen Tempo der ökonomischen Entwicklung kommen, diese Länder werden sich für eine Zusammenarbeit unter verschiedenen Konfigurationen öffnen“, - so Walesa.

Walesa hat berechnet, dass Russland einen Rückstand zum Westen von 30 – 50 Jahren hat. Russland war niemals ein freies, demokratisches Land.

Weiterhin hat Walesa die Ukraine vor der Verhängung von Sanktionen gegen Russland gewarnt, da im Ergebnis dessen die ukrainischen Unternehmen Bankrott anmelden werden.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung