Londoner Erklärung zur russischen Bedrohung des Baltikums

Londoner Erklärung zur russischen Bedrohung des Baltikums

Russland wird auf die Erklärung des englischen Kriegsministers eine notwendige Antwort finden. In einer skandalösen Erklärung wurde in London verbreitet, dass Russland eine Bedrohung für die Länder des Baltikums darstellt.

Russland wird eine Möglichkeit finden, auf diese nicht hinnehmbare Erklärung des Verteidigungsministers Großbritanniens zu reagieren. Dies erklärte ein offizieller Vertreter des russischen Außenministeriums am Donnerstag während eines Briefings.

Nach Worten von Alexander Lukaschewitsch stellt die Erklärung des englischen Ministers einen Grenzfall der diplomatischen Ethik dar.

„Dies ist eine absolut nicht hinnehmbare Charakterisierung, die er gab, und sie erinnert irgendwie an die vorjährige Erklärung des Präsidenten der USA Obama, in der dieser Russland in eine Reihe stellte mit den drei größten Bedrohungen seines Landes. Ich denke, wir finden eine Möglichkeit auf diese Erklärung des Herrn Ministers zu reagieren“, so der russische Diplomat.

Gleichzeitig verwies der russische Diplomat auf eine Erklärung der deutschen Kanzlerin Angela Merkel, in der diese erklärte, die europäische Zukunft gemeinsam mit Russland gestalten zu wollen und nicht gegen Russland.

Der Vertreter des russischen Außenministeriums zeigte sich auch besorgt über einige neue Tendenzen in den militärischen Strukturen der Ukraine. Russland bemerkt, dass eine Reihe von militärischen Verbänden sich nicht mehr integrieren wollen, sondern verschiedene Militärkomitees schaffen um den militärischen Kampf fortzusetzen. Dies alarmiert die russische Seite und stellt eine Verletzung der eingegangenen Vereinbarungen zur Regulierung des Konfliktes dar.

Weiterhin erklärte der Diplomat: „Die Tätigkeit der NATO an den russischen Grenzen, die Verstärkung der militärischen Aktivitäten, die Schaffung von operativen Möglichkeiten für die schnelle Reaktion der NATO – all das stellt eine direkte und unmittelbare Gefahr für die nationale Sicherheit Russlands dar. Moskau betrachtet die NATO nicht als feindliche Vereinigung, aber ihre Handlungen und Entscheidungen sind eine ernste Bedrohung nicht nur für die Sicherheit der Russischen Föderation, sondern auch für die europäische Sicherheit im breitesten Sinne des Wortes“.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung