Manchmal trifft es auch Schuldige in Kaliningrad

Manchmal trifft es auch Schuldige in Kaliningrad

Für alle Kaliningrader ist es ersichtlich, dass die Firma SPAR in Kaliningrad schuldig ist, dass der Kaliningrader Einzelhandel in den letzten Jahren eine außerordentlich positive Entwicklung genommen hat. Die Inhaber der Firma sind schuld an der Verbesserung der Qualität des Warenangebotes und der Präsentation.

Normalerweise werden Schuldige bestraft. In diesem Fall hat die Stadtverwaltung vorgeschlagen, die Schuldigen an der positiven Entwicklung des Einzelhandels zu belobigen. Und so soll der Mitinhaber der Supermarktkette „SPAR“ und Betreiber der Supermarktkette „Semja“ (Familie) Oleg Ponomarjow  mit der Medaille „Für Verdienste um die Stadt Kaliningrad“ ausgezeichnet werden.

Als Begründung für den Vorschlag wird seine hohe professionelle Meisterschaft genannt, seine langjährige ehrlich Arbeit und sein besonderer Beitrag in der Entwicklung des Handels in der Stadt und dem Gebiet Kaliningrad. Anlass für die Auszeichnung soll der 20. Jahrestag der Gründung der Supermarktkette „Semja“ sein.

In der Pressemitteilung wird hervorgehoben, dass Oleg Ponomarjow mehrmals die Stadt uneigennützig bei der Organisation verschiedener gesellschaftlicher Veranstaltungen, insbesondere für Kinder, Veteranen und Pensionäre unterstützt habe.

Unterstrichen wird weiterhin, dass die sozial ausgerichteten Firmen der Familie bereits mehr als 4.000 Arbeitsplätze im Gebiet geschaffen haben.

Uwe Niemeier

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung