Putin zum Abschuss des russischen Flugzeuges über Syrien

Putin zum Abschuss des russischen Flugzeuges über Syrien
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation.

 

Der russische Präsident Putin bezeichnete den Abschuss eines russischen Flugzeuges vom Typ IL-20 mit 15 Personen an Bord, die alle ums Leben gekommen sind, als tragische Zufälligkeit.

Putin rief dazu auf, diesen Abschuss in keiner Form mit dem Abschuss des russischen Flugzeuges SU-24 durch ein türkisches Militärflugzeug im Jahre 2015 zu vergleichen.

Das türkische Flugzeug hat damals ganz bewusst das russische Flugzeug abgeschossen – so Putin während einer Pressekonferenz. In dem jetzt vorliegenden Fall handelt es sich um eine Kette von tragischen Zufälligkeiten und Umständen. Das israelische Flugzeug hat das russische Flugzeug nicht abgeschossen.

Vermutlich wird der russische Präsident noch am Dienstag mit dem israelischen Premierminister die Situation telefonisch besprechen.

Das russische Flugzeug wurde über dem Mittelmeer abgeschossen. An Bord befanden sich 15 Militärs. Moskau hat die Verantwortung für diesen Zwischenfall Israel zugewiesen. Israel habe einen Raketenangriff gegen Syrien geflogen. Dieser wurde von der syrischen Luftabwehr vereitelt. Vier israelische Flugzeuge vom Typ F-16 hatten mit dem Beschuss von Latakija begonnen. Das russische Flugzeug befand sich im Landeanflug. Die israelischen Flugzeuge brachten das russische Flugzeug durch ihre Manöver in den Kampfbereich der syrischen Luftabwehr.

Das russische Verteidigungsministerium hat angekündigt, dass dieser Akt nicht ohne Antwort bleiben wird. Während der Pressekonferenz kommentierte Putin, dass er die Meinung des russischen Verteidigungsministeriums vollständig teile und die Stellungnahme des Ministeriums mit ihm vollständig abgestimmt worden sei.

Putin hat dem Verteidigungsministerium die Aufgabe gestellt, den Vorfall vollumfänglich zu untersuchen.

Israel selber hat die Schuld für den Vorfall auf Syrien, den Iran und die Hisbolla abgewälzt. Syrien habe nicht ausreichend dafür gesorgt, dass sich keine russischen Flugzeuge im Luftraum befinden.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung