Russische Aufsichtsbehörde schafft Ordnung im Bildungswesen

Russische Aufsichtsbehörde schafft Ordnung im Bildungswesen

Die russische Aufsichtsbehörde für das Bildungswesen hat 46 Hochschulen und Filialen von Bildungseinrichtungen die Lizenz entzogen.

Seit dem 1. Januar 2015 ist das Verzeichnis der russischen Bildungseinrichtungen um 46 Hochschulen und Filialen von Bildungseinrichtungen kürzer. Dies ist einer Meldung des Pressedienstes der Aufsichtsbehörde zu entnehmen.

20 Bildungseinrichtungen aus dieser Liste sind Filialen bekannter staatlicher Hochschulen in verschiedenen Regionen.

Die Entscheidungen zum Lizenzentzug wurden im Rahmen von Gerichtsentscheidungen und auf der Grundlage von Erklärungen der Leiter dieser betroffenen Einrichtungen getroffen.

Ein Teil der Bildungseinrichtungen verlor die Lizenz, weil sie die beanstandeten Mängel in der vorgegebenen Frist nicht beseitigt hatten.

Weiteren drei, nichtstaatlichen Hochschulen hatte die russische Aufsichtsbehörde Anfang des Jahres verboten, weitere Studenten zum Studium zuzulassen. Auch hier geht es um Mängel, die abgestellt werden sollen. Bis dies nicht geschehen ist, gibt es keinen zahlenden Studentennachschub.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung