Russische Truppen in Armenien in Alarmbereitschaft versetzt

Russische Truppen in Armenien in Alarmbereitschaft versetzt

Die in Armenien dislozierten russischen Truppen sind in Alarmbereitschaft versetzt worden. Diese Information wird in einer Pressemitteilung des Militärbezirks SÜD verbreitet.

Bei der Durchführung der Übung wird besondere Aufmerksamkeit den praktischen Handlungen bei der Auslösung von Gefechtsalarm, dem Verlassen der ständigen Dislozierungsorte und dem Beziehungen von zeitweiligen Bereitstellungsräumen gewidmet.

Die Kontrolle der Handlungen der Militärs wird über den Einsatz von militärischen Beobachtungsdrohnen umgesetzt.

Der praktische Teil der Übung wird auf den Truppenübungsplätzen, gelegen in Hochgebirgsgebieten Kamchud und Alagjas durchgeführt.

Seit einigen Wochen finden in der armenischen Hauptstadt Demonstrationen statt. Demonstriert wird gegen den Beschluss, die Preise für Strom um 16 Prozent anzuheben. Die armenische Regierung zeigte sich flexibel, nahm die Preiserhöhung vorläufig zurück und wollte weitere Vorgehensweisen mit den Demonstranten besprechen. Die Initiatoren der Demonstration suchen aber anscheinend keinen Kontakt mit der Regierung und bringen ständig neue Forderungen vor. Russische Medien vermuten, dass die Unruhen in dem verbündeten Staat von der Situation in der Ostukraine ablenken und zusätzliche russische Kräfte binden sollen.

 

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung