Russische und chinesische militärische Zusammenarbeit wird breit ausgebaut

Russische und chinesische militärische Zusammenarbeit wird breit ausgebaut

Eine chinesische Militärdelegation besuchte das russische Nationale Führungszentrum für die Führung der Landesverteidigung. Weiterhin wurde bekannt, dass die russische und die chinesische Marine im Jahr 2015 mehrere gemeinsame Seemanöver durchführen werden.

Die erste Übung wird im Monat Mai im Mittelmeer stattfinden, die zweite Übung im August im Japanischen Meer.

Weiterhin werden chinesische Vertreter an der Ausstellung „Armee-2015“ in Großraum Moskau teilnehmen sowie am Wettbewerb „Panzer-Biathlon“ und „Aviadarts“. Darüber informierte der stellvertretende Minister für Verteidigung Anatoli Antonow.

Die Übung im Mittelmeer wird vom 11. bis 21. Mai stattfinden. An der Übung nehmen bis zu zehn Schiffe der russischen und der chinesischen Flotte teil. Thema der Übung ist der gemeinsame Schutz der zivilen Schifffahrt. Der stellvertretende Verteidigungsminister informierte, dass die Übung gegen keinen Drittstaat gerichtet ist und kein Zusammenhang mit der politischen Situation zum gegenwärtigen Zeitpunkt in dieser Region besteht.

Gleichzeitig informierte der Vertreter des Verteidigungsministeriums, dass der russische Verteidigungsminister Schoigu die Teilnahme von chinesischen Kriegsschiffen an den Feierlichkeiten anlässlich des 70. Jahrestages des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg in Nowosibirsk sehr hoch einschätzt und China dafür dankt.

Der stellvertretende Verteidigungsminister betonte, dass die verstärkte militärische Zusammenarbeit zwischen China und Russland bedingt ist durch allgemeine Gefahren und Bedrohungen. Durch China wurde die Übereinstimmung in grundsätzlichen Problemen und Positionen betont. Beide Seiten betonten die Notwendigkeit der Neugestaltung der gegenwärtigen Weltordnung, dem Verzicht auf Doppelstandards und der Vereinfachung von gleichberechtigten und gegenseitig vorteilhaften Beziehungen in der Welt. Dies sind Ergebnisse der Gespräche zwischen dem russischen Verteidigungsminister und dem stellvertretenden Vorsitzenden des Verteidigungskomitees Chinas.

Weiterhin wurde durch das russische Verteidigungsministerium mitgeteilt, dass die Zusammenarbeit zwischen den Generalstäben der Armeen beider Länder fortgesetzt wird. Beraten werden auch gemeinsame Positionen zur Raketenabwehr.

Während des Besuches der chinesischen Militärdelegation in Moskau, wurde auch eine Besichtigung des neuen russischen Nationalen Zentrums für die Führung der Verteidigung des Landes durchgeführt. Den chinesischen Partnern wurde ausführlich die Zweckbestimmung dieses Führungszentrums erläutert.  

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung