Russland veröffentlicht Material zum Mord an der Familie des russischen Zaren

Russland veröffentlicht Material zum Mord an der Familie des russischen Zaren

RosArchiv veröffentlicht im vollen Umfang das vorhandene Material zur Ermordung der Familie des russischen Zaren Nikolaus II. im Jahre 1918.

Der Leider der föderalen Archivagentur Andrej Artisow informierte Journalisten über Pläne, sämtliche Materialien im Zusammenhang mit der Ermordung des Zaren Nikolaus II. und seiner Familie im Jahre 2018, die sich im Archiv befinden, der Öffentlichkeit vollumfänglich zugänglich zu machen.

„… was wir tun werden … wir werden in absehbarer Zeit alle Archivmaterialien, im Zusammenhang mit den Untersuchungen des Mordes an der Zarenfamilie und den Beschlüssen über die Umbettung, welche in den 90er Jahren durch den damaligen Präsidenten Jelzin getroffen worden veröffentlichen. Und auch die, die Putin getroffen hat, ich hoffe so wird es kommen“.

Der russische Premierminister Dmitri Medwedjew hatte bereits eine Anordnung über die Schaffung einer ressortübergreifenden Kommission unterschrieben, welche die Nachforschungen und die Umbettung der sterblichen Überreste des Zarewitsch Alexej und der Großfürstin Maria Romanowa betreffen.

Die Archivverwalter haben keine Zweifel an der Echtheit der sterblichen Überreste der Zarenkinder. Die Echtheit wurde bereits durch DNA-Analysen bewiesen. Die russisch-orthodoxe Kirche und das Russische Zarenhaus vertreten die Ansicht, dass dies nicht ausreichend ist.

Der Leiter des Archivs vertritt die Ansicht, dass die Initiative für die Umbettung der sterblichen Überreste vollständig den Prinzipien der Moral und der christlichen Werte entspricht. Bisher liegen die sterblichen Überreste im nicht bestatteten Zustand, seit dem Jahre 2007 im russischen Staatsarchiv. Es muss alles getan werden, damit sie der Erde übergeben werden.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung