Schwierigkeiten bei der Besetzung des Gouverneurspostens in Sachalin

Schwierigkeiten bei der Besetzung des Gouverneurspostens in Sachalin

Russische Medien berichten über Schwierigkeiten bei der Besetzung des vakant gewordenen Postens des Gouverneurs von Sachalin. Dieser war vor wenigen Tagen öffentlich an seinem Arbeitsplatz verhaftet und nach Moskau verbracht worden.

Bisher hat der russische Präsident noch keine Weisungen für die Neubesetzung der Position gegeben. Darüber informierte der Pressesekretär Dmitri Peschkow. Der Präsident möchte keinen Nachfolger aus den Reihen der Mitarbeiter der verbliebenen Regierung ernennen, da die Gefahr besteht, dass auch diese in die Korruptionsvorwürfe gegen den Ex-Gouverneur verwickelt sein könnten.

Der bisherige Gouverneur war am 4. März, gemeinsam mit engen Mitarbeitern, direkt am Arbeitsplatz verhaftet und mit einem Linienflugzeug nach Moskau verbracht worden. Dort wurde er in Haft genommen. Dem Beamten drohen bis zu 15 Jahre Freiheitsentzug. Haussuchungen in Moskau und in Sachalin brachten unglaubliche finanzielle Mittel und andere Wertgegenstände ans Tageslicht.

Allerdings gibt es auch Bürger, die noch an das Gute im Menschen glauben. So haben sachaliner Bürger eine öffentliche Petition im Internet zur Unterstützung des Gouverneurs gestartet. Sie betonen die Verdienste des Gouverneurs und fordern, dass sich der russische Präsident direkt mit der Angelegenheit beschäftigt. Die Petition wurde bisher von 1.137 Bürgern unterschrieben.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung