Ukrainer und Russen unterschreiben Friedensvertrag

Ukrainer und Russen unterschreiben Friedensvertrag

Ukrainer und Russen haben auf neutralem Territorium einen Friedensvertrag unterschrieben. Darüber berichtet die finnische Zeitung „Helsinki Sanomat“.

Allerdings handelt es sich nicht um den weltweit erwarteten Friedensvertrag zwischen der Ost- und der Westukraine und auch nicht um einen Friedensvertrag zwischen der Ukraine und Russland – denn beide befinden sich nicht miteinander im Kriegszustand.

Es handelt sich um einen Friedensvertrag zwischen russischen und ukrainischen Gastarbeitern, die jedes Jahr zu Tausenden auf Erdbeerfeldern in Finnland tätig sind. Der Vertrag wurde abgeschlossen um zu gewährleisten, dass alle Gastarbeiter sich einer Aufgabe widmen: der Erdbeerernte und alle politischen Dinge außen vor lassen – so auch mögliche handgreifliche Auseinandersetzungen.

Diejenigen die schon angereist waren, haben sich sofort intensiv der aktuellen politischen Situation in gegenseitigen Gesprächen gewidmet und die Situation eskalierte in den finnischen Dörfern – immerhin sind 6.000 Ukrainer und 5.500 russische Gastarbeiter angereist. Die Situation eskalierte fast schon bis zu Militäraktionen – schreibt eine Zeitung.

Häufig haben die Frauen nach heißen Diskussionen angefangen zu weinen, haben sich geweigert weiter miteinander zu sprechen, selbst zu Fragen die die Erntearbeiten betreffen. Sie kamen unausgeschlafen zur Arbeit und die ganze Situation hatte sehr negative Auswirkungen auf das Sozialklima in den finnischen Dörfern.

Um einen ukrainisch-russischen Konflikt auf finnischen Feldern zu vermeiden, haben beide Seiten einen Friedensvertrag erarbeitet und unterschrieben. Der Friedensvertrag trägt die Bezeichnung „Erdbeer-Vertrag“. Der Vertrag beinhaltet vier Paragraphen:

  1. Das Verhältnis zwischen Russland und der Ukraine wird nicht besprochen, wenn sich am selben Ort Arbeiter beider Länder gleichzeitig befinden. Über Politik und die Situation in der Ukraine darf nur leise und innerhalb der jeweiligen Nationalität gesprochen werden.
  2. Berichtet ein russischer Fernsehsender Neuigkeiten aus der Ukraine, wird sofort auf einen anderen Fernsehsender umgeschaltet. Hierzu gibt es keine Ausnahmen.
  3. Wenn jemand unter Missachtung dieser Vereinbarungen trotzdem gefährliche Themen beginnt, so ist das Thema sofort zu wechseln. Als neues Thema wird die Wetterprognose oder Besonderheiten der Pflanze Erdbeere empfohlen.
  4. Neue Mitarbeiter sind verpflichtet, die Bedingungen dieses Friedensvertrages anzuerkennen.

Wie die Zeitung „Helsinki Sanomat“ bemerkt, kehrte nach Unterschrift unter diesen Vertrag wieder Frieden und Eintracht auf den finnischen Erdbeerfeldern ein. Allerdings streiten sich die Russen und Ukrainer nun in den sozialen Netzwerken weiter.

Quelle: http://www.rg.ru/2014/07/28/finlandia-site-anons.html

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung