Vizepremier Rogosin zu Besuch auf Kuba

Vizepremier Rogosin zu Besuch auf Kuba

Während seines Besuches auf Kuba, hat sich der russische Vizepremier von den unveränderten Einstellungen Kubas zu Russland informiert. Gleichzeitig teilte er den Kubanern mit, dass sich auch die Einstellung Russlands zur Krim nicht ändert.

Raul Kastro und Dmitri Rogosin haben Fragen der weiteren wirtschaftlichen Zusammenarbeit und des Handels zwischen beiden Ländern besprochen.

Während seines Aufenthaltes auf Kuba legte der russische Vizepremier einen Kranz am Memorial für die sowjetischen Kämpfer – die Befreier von Havanna nieder. Weiterhin besuchte der das Instandsetzungszentrum für Flugzeuge und Hubschrauber russischer Produktion. Weiterhin traf sich der russische Vizepremier mit dem bekannten kubanischen Pianisten Franko Fernandez und verlieh ihm die Puschkin-Medaille.

Während der Gespräche wurden auch internationale aktuelle Tagesthemen besprochen. Im Anschluss erklärte Rogosin, dass sich die kubanische Seite für die Meinung Russlands zu den durch den Westen verhängten Maßnahmen gegen Russland interessiert.  Für Kuba war es wichtig zu erfahren, dass die Positionen Russlands zu prinzipiellen Fragen, wie Krim, die Festigung der Souveränität und Unabhängigkeit, unverändert bleiben.

Gleichzeitig erklärte Rogosin, dass auch Kuba nicht die Absicht habe, von seinen Prinzipien abzuweichen, nur um auf die mündlichen Versprechungen der USA zu reagieren. Kuba hatte hervorgehoben, dass die Initiative zu den jetzigen aktuellen Vorschlägen von Seiten der USA ausgegangen sind. Kuba hat keinerlei Anteil daran und Kuba habe auch keinerlei Bitten um Aufhebung der verhängten Blockade geäußert.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung