Weitere Schritte Kaliningrads auf dem Weg zum Bildungsstandort

Weitere Schritte Kaliningrads auf dem Weg zum Bildungsstandort

Am Dienstag besuchte der Kaliningrader Gouverneur die neuen Räumlichkeiten der West-Filiale der Russischen Akademie für Volkswirtschaft und Staatsdienst beim Präsidenten der Russischen Föderation.

Für das laufende Jahr plant die staatliche Bildungseinrichtung 1.800 Studenten zu immatrikulieren.

Gemeinsam mit dem Prorektor der Akademie besuchte der Kaliningrader Gouverneur die neuen Räumlichkeiten der Akademie in der ul. Artilleristkaja. Ihm worden neue Hörsäle, Sport- und Konferenzsäle, Laboratorien, PC-Klassen, Bibliotheken, die Universitäts-Mensa und das dazugehörige Hotel vorgestellt.

Während des Besuches unterstrich der Kaliningrader Gouverneur N. Zukanov die Wichtigkeit der Bildungseinrichtung für Kaliningrad, da es an qualifizierten Nachwuchskadern für den Staatsdienst überall fehlt.

Im laufenden Jahr sollen 1.800 Studenten eine mittlere oder Hochschulausbildung durchlaufen. Weiterhin werden in der Akademie auch Kurse zur Weiterqualifizierung durchgeführt oder zur Umschulung für andere staatliche Aufgaben.

Der Prorektor informierte, dass Kaliningrad das erste Gebiet ist, wo eine derartige Bildungseinrichtung in diesem Niveau geschaffen wurde. Er betonte, dass die Bildungseinrichtung auch genutzt werden kann für die Durchführung von Seminaren der in Kaliningrad arbeitenden Staatsdiener aller Strukturen.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung