Bargeld in Russland nun auch an Supermarktkassen

Bargeld in Russland nun auch an Supermarktkassen
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation. Nur der Manuskripttext enthält nicht alle angebotenen Informationen, denn im Videobeitrag gibt es zusätzliche eingeblendete Text-, Grafik- und Fotoinformationen.

 

 

Das System des Plastikgeldes ist in Russland zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Je nach dem, bei welcher Bank man sein Konto eröffnet hat, findet man einige, viele oder sehr viele Geldautomaten in der Stadt vor, wo Geld abgehoben werden kann. In allen Supermärkten stehen Bankautomaten. Nun soll auch an den Kassen Bargeld ausbezahlt werden.

Gegenwärtig läuft bereits ein Experiment zur Bargeldentnahme aus den Kassen von Einzelhandelsgeschäften. Dieses soll nun erweitert werden. Die größten russischen Banken haben hierzu ihr Interesse erklärt.

Zum jetzigen Zeitpunkt läuft ein Experiment bei der X5 Retail Group. Um Bargeld an der Kasse zu erhalten, ist man verpflichtet, irgendetwas zu kaufen und sei es auch nur eine Schachtel Streichhölzer. Gegenwärtig wird darüber gestritten, ob dieser Zwangskauf nicht eine Verletzung der Verbraucherrechte darstellt.

Die russische Zentralbank führt im Fernen Osten ein eigenes Experiment für den Erhalt von Bargeld in Einzelhandelseinrichtungen durch und zeigt sich durchaus optimistisch. Ebenso geht es der Sberbank, die wiederum ein eigenes Experiment organisiert. Allerdings konzentriert sich die Sberbank mehr auf weit entfernt liegende kleinere Orte.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung