Erschreckend: Die Mehrheit der Absolventen hat nur Luft im Kopf

Erschreckend: Die Mehrheit der Absolventen hat nur Luft im Kopf

Die Mehrheit der Absolventen Kaliningrader Hochschulen hat nichts im Kopf. Eine erschreckende Einschätzung und Äußerung des Kaliningrader Bürgermeisters Jaroschuk.

Der Bürgermeister befürchtet, dass die Absolventen somit zukünftig auch Probleme haben werden eine Arbeit zu finden. Jaroschuk dachte über diese traurigen Tatsachen während einer Live-Sendung des Kaliningrader Stadtsenders nach.

„90 Prozent der Absolventen unserer Hochschulen haben im Kopf nur ihr Diplom und sonst nichts weiter. Deshalb sind sie auch nichts wert und haben auch keine Zukunft als Spezialisten. Sie haben ihre Studienzeit abgesessen, irgendwie haben sie was gelernt und dann beginnen irgendwann im Leben die Probleme. Und solche Leute finden keine Arbeit, weder hier noch dort, und dann beginnen sie, andere zu beschuldigen, dass sie Schuld sind an ihren Problemen“, so der Bürgermeister Jaroschuk.

Der Bürgermeister informierte, dass er sich sechs Jahre regelmäßig mit Studierenden der älteren Semester der Kaliningrader Hochschulen trifft. Während dieser Treffen gibt er ihnen Lebensweisheiten mit auf den Weg. Leider berücksichtigt die Mehrheit seine Ratschläge nicht.

Er bemerkte aber auch, dass er insgesamt die Jugend positiv einschätzt. Nach seiner Meinung ist die heutige russische Jugend selbstbewusst und vielfältig interessiert. Und er bemerkt auch, dass das Bewusstsein bei den heutigen Kaliningrader Studenten von Jahr zu Jahr wächst. Sie haben ein Ziel im Leben und sie wollen es erfüllen – das ist erfreulich, so das Stadtoberhaupt.

Unser Medienpartner „newkaliningrad“ hat in diesem Zusammenhang einen interessanten Fakt „ausgegraben“.

Viktor Trofimow (er ist Abgeordneter und trat vor kurzem in den Hungerstreik – wir berichteten darüber), war Lehrer am Seekriegsinstitut in Kaliningrad. Und er war Lehrer von unserem heutigen Bürgermeister Jaroschuk. Im Oktober 2011 äußerte der Abgeordnete des Stadtrates (KPRF) Viktor Trofimow, im Zusammenhang mit Äußerungen von Jaroschuk während einer emotionalen Sitzung des Stadtrates: „Sie brauchen mich nicht zu belehren, Sie waren auch kein guter Schüler bei mir“.

Alexander Jaroschuk beendete im Jahre 1983 die Allgemeinbildende Schule Nr. 17 in Kaliningrad und im Jahre 1988 das Kaliningrader Seekriegsinstitut. Nach seinem Armeedienst gründete der Bürgermeister die Firma „Bauzentr“. Im Jahre 2002 beendete A. Jaroschuk das Internationale Managerinstitut in St. Petersburg und im Jahre 2010 die Nord-West-Akademie für den Staatsdienst in St. Petersburg.

Quelle: http://www.newkaliningrad.ru/news/community/3463508-yaroshuk-u-bolshinstva-vypusknikov-kaliningradskikh-vuzov-v-golove-pusto.html

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung