Für Hypothekenschuldner beginnen schwere Zeiten

Für Hypothekenschuldner beginnen schwere Zeiten

Nach Informationen der russischen Zentralbank ist die Anzahl der Hypothekennehmer, die ihren finanziellen Verpflichtungen, resultierend aus den abgeschlossenen Verträgen nicht nachkommen können, erheblich rückläufig. Die Zentralbank bezeichnete das Jahr 2010 als das kritischste Jahr – fast 15 Prozent aller Hypothekennehmer kamen damals Ihren Verpflichtungen nicht nach. Im vergangenen Jahr verringerte sich die Anzahl der Schuldner auf 5,94 Prozent und zum jetzigen Zeitpunkt ist das Schuldnerniveau auf 4,2 Prozent gesunken.

Bedingt durch diese positive Entwicklung konnte das föderale Hilfsprogramm für die Unterstützung von Hypothekennehmern die in eine schwere Lebenssituation geraten waren, nun beendet werden. Die hierfür speziell im Jahre 2009 geschaffene staatliche Agentur beendete somit ihre Arbeit erfolgreich.

Insgesamt haben 11tausend Bürger einen Antrag auf finanzielle Hilfe gestellt und 76 Prozent dieser Anträge konnten bewilligt werden. Aber es verbleiben immer noch tausende Hypothekennehmer in einer schwierigen finanziellen Lage und diese haben nun keinen Ansprechpartner mehr und finden keine Unterstützung.

Quelle: realty-press.ru

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung