Glücksspielzonen-Investoren erhalten Grundstücke als Eigentum

Glücksspielzonen-Investoren erhalten Grundstücke als Eigentum

Investoren in die Glücksspielzone in Kulikowo im Kaliningrader Gebiet können auf eine Eigentumsüberschreibung für die Grundstücke rechnen, in die sie investieren. Die Kaliningrader Gebietsregierung hat das Gebietsparlament gebeten, einer entsprechenden Gesetzeskorrektur zuzustimmen.

Im Jahre 2008 wurde auf der Grundlage der föderalen Gesetzgebung in Kaliningrad eine Glücksspielzone geschaffen. Real hat sich seit diesem Zeitpunkt aber nichts getan – offiziell spricht man von einem zeitweiligen Einfrieren des Projektes.

Im April 2014 wurde die Größe der Glücksspielzone durch Erlass des Premierministers der Russischen Föderation wesentlich erweitert. Um nun die Arbeiten an der realen Umsetzung des Gedankens einer Glücksspielzone fortsetzen zu können, muss die Gebietsgesetzgebung mit der föderalen Gesetzgebung in Übereinstimmung gebracht werden.

Eine der Anpassungen sieht vor, dass Grundstücke den Investoren in Eigentum überschrieben werden können, nachdem diese die geplanten Objekte gebaut und in Nutzung überführt haben. In der Anfangsperiode der Investitionen wird dem Investor das Grundstück verpachtet auf dem er aktiv werden will. Die Pacht wird in Form einer Ausschreibung geregelt. Sollte der Investor seinen Verpflichtungen aus dem Pacht- und Investitionsvertrag nicht nachkommen, kann der Pachtvertrag gekündigt werden. Erfüllt der Investor alle vertraglichen Vereinbarungen, kann er das Grundstück in Eigentum erwerben.

Durch den Abgeordneten Pawel Fjodorow (Investor im Kaliningrader Fischdorf), ist es für einen Investor nicht interessant in die Schaffung der Infrastruktur Geld zu investieren. Hierfür sollte im Gebietshaushalt notwendige Gelder geplant werden. Die Kaliningrader Wirtschaftsministerin bestätigte, dass hierfür föderale Fördergelder zur Verfügung stehen.

Mit dem Erlass des russischen Premierministers hat die Glücksspielzone, direkt am Ostseestrand, eine Gesamtgröße von 995.177 Quadratkilometer und befindet sich in der Siedlung Kulikowo im Selenograder Kreis.

Geplant sind auf dieser Fläche der Bau von 15 Casinos und 21 Hotels. Dafür hofft die Region auf einen Investitionszufluss von 600 Mrd. Rubel (12 Mrd. Euro).

Quelle: http://kgd.ru/news/item/35651-investoram-igornoj-zony-v-kulikovo-otdadut-zemlyu-v-sobstvennost

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung