Grundstücksenteignungen in Kaliningrad geplant

Grundstücksenteignungen in Kaliningrad geplant

Grundstücke, die für die Ausrichtung der Fußball-Weltmeisterschaft 2018, insbesondere den Bau des neuen Stadions benötigt werden, plant die Stadt von den jetzigen Besitzern einzufordern.

Die Verantwortlichen in Kaliningrad planen Grundstücke im Umfang von 220 Hektar von Eigentümern oder Nutzern einzufordern, die benötigt werden für den Bau des Stadions und die dazugehörige Infrastruktur.

Für die Übereignung in Staatseigentum stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Diese Möglichkeiten sind bereits in der Vergangenheit in Kaliningrad angewandt worden, insbesondere beim Bau der Ostseeautobahn und der Gasleitungen. Es wird keine Beschlagnahmung oder Konfiszierung geben. Wir werden Grundstücke kaufen zu Preisen, die eine unabhängige Kommission festlegen wird. Wir können auch einen Grundstückstausch vornehmen und wir können auch Kategoriewechsel bei Grundstücken vornehmen. Leider ist es häufig so, dass die Besitzer der Grundstücke keine Einigung wünschen. Dann müssen wir die Gerichte bemühen.

Quelle: http://kaliningrad.ru/news/item/29152-vlasti-namereny-izymat-u-sobstvennikov-zemelnye-uchastki-pod-stroitelstvo-stadiona-na-ostrove

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung