Immobilien nicht lukrativ für Investitionen in Russland

Immobilien nicht lukrativ für Investitionen in Russland

Die Investitionen in Immobilien in Russland sind im ersten Halbjahr um 39 Prozent rückläufig. Darüber berichten föderale russische Medien.

Investiert wurden im ersten Halbjahr nur noch 1,3 Milliarden USD, was um 39 Prozent weniger ist, als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Ungeachtet der insgesamt guten makroökonomischen Bedingungen, die gegenwärtig in Russland herrschen, zeigen die allgemeinen geopolitischen Faktoren Wirkung auf die Investitionslaune in russische Immobilien. Die Verlängerung und Ausweitung der US-Sanktionen im April führten zu einem temporären Kursverlust des Rubels und somit einer Verteuerung der Immobilien.

Das größte Stück vom Investitionskuchen verblieb wieder in Moskau. 56 Prozent der genannten Gesamtinvestitionssumme von 1,3 Mrd. USD verblieben in der russischen Hauptstadt.

Uwe Niemeier

Reklame

Kommentare ( 2 )

  • Georg

    Veröffentlicht: 6. Juli 2018 13:07 pm

    Sind ihre Zahlen richtig, denn 1,3 Milliarden USD scheinen sehr wenig zu sein, zumal ja die Investitionen in Immobilien in Deutschland um das 100 fache höherliegen würden.

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 6. Juli 2018 13:14

      ... so wie es russische Medien melden, so gebe ich es weiter. Und wenn in Deutschland mehr investiert wird, dann ist das doch erfreulich für Deutschland. Allerdings hätte ich meine Zweifel, dass die Immoinvestitionen in Deutschland um das 100fache höher sind als in Russland: also 1,3 Milliarden USA * 100 - da kommen wir leicht in den Bereich Billionen und Trillionen oder Trilliarden ...

  • Georg

    Veröffentlicht: 6. Juli 2018 13:30 pm

    Tabelle über die Bauinvestitionen in Mrd. Euro, entnommen aus der Fachzeitung des VDZ

    Wohnungsbau: Nicht-Wohnbau: Hochbau: Tiefbau


    2007 102,44 98,90 97,45 101,67 100,90
    2008 99,21 101,75 102,73 99,92 100,33
    2009 95,87 98,29 98,58 97,75 96,93
    2010 100,00 100,00 100,00 100,00 100,00
    2011 109,99 105,77 106,52 104,32 108,14
    2012 113,72 102,26 103,08 100,67 108,69
    2013 112,85 100,53 100,85 99,93 107,45
    2014 116,19 100,93 100,25 102,30 109,49
    2015 117,88 99,53 98,74 101,12 109,83
    2016 122,65 100,30 98,91 103,10 112,86

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung