Macht Kaliningrad etwas verkehrt?

Macht Kaliningrad etwas verkehrt?

Vermutlich machen wir etwas nicht richtig. Denn Informationen aus dem polnischen Gdansk besagen, dass sich die Anzahl der Touristen aus Kaliningrad in den letzten zweieinhalb Jahren um das Zehnfache erhöht hat.

Neben der Einführung des kleinen visafreien Grenzverkehrs mit Polen, muss aber Polen noch etwas anderen machen, damit solche Anzahl von Kaliningradern nach Polen reist. Und wir in Kaliningrad müssen irgendetwas nicht machen, denn im Gegenzug sind wir nicht im gleichen Maße für Polen als Reiseland interessant.

Der Präsident der Hauptstadt der Pomorsker Wojewodschaft, Andjej Bojanowski meint:

„Wir sehen und hören die Touristen aus Russland. Und ehrlich gesagt, wir brauchen überhaupt keine offizielle Statistik. Wir können auch so sagen, das die russischen Touristen den zweiten Platz, gleich nach den deutschen Touristen bei uns in Gdansk einnehmen.“

Insgesamt sind 15 Prozent aller Erholungssuchenden im zweiten Quartal 2013 in Gdansk sind Russen gewesen. Russen bevorzugen Kurzreisen, Ein-Tag-Reisen ohne Übernachtung. Hier gibt es eine gewisse Logik, nach Meinung des polnischen Beamten, denn die Entfernung zwischen beiden Städten beträgt nur 180 Km.

Nach Informationen der zuständigen polnischen Zollorgane, haben im ersten Halbjahr 2013 mehr als 2,7 Mio. Menschen die Polnisch-Russische Grenze überschritten. Und insbesondere die Zahl derjenigen, die sich als Touristen deklariert haben, hat sich erhöht.

Quelle: http://kaliningrad.ru/news/item/30321-za-25-goda-v-gdanske-v-10-raz-uvelichilos-chislo-turistov-iz-kaliningradskoj-oblasti

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung