Präsidentenvertreter Woskresenski will neue Billigfluglinien für Kaliningrad

Präsidentenvertreter Woskresenski will neue Billigfluglinien für Kaliningrad
Das föderale Transportministerium hat vorgeschlagen neue verbilligte Flugstrecken aus Kaliningrad heraus zu organisieren. Initiator des Vorschlages ist der Vertreter des russischen Präsidenten in Kaliningrad Stanislaw Woskresenski.
 
Die russische Regierung beschäftigt sich mit einer Initiative des Vertreters des russischen Präsidenten in Kaliningrad Stanislaw Sergejewitsch Woskresenski. Diese sieht vor, zwischen Kaliningrad und weiteren sechs russischen Städten subventionierte Flugtickets zu verkaufen.
 
Eine Reihe von Airlines sind daran interessiert – so begründet Woskresenski seinen Brief an Arkadi Dvorkowitsch, Vizepremier der russischen Regierung seine Initiative. Es geht hier um die Städte Murmansk, Krasnodar, Rostow, Samara, Woronesch und Kasan. Um diese Flugstrecken in diese Städte zu entwickeln ist jedoch staatliche Unterstützung notwendig – also eine Subventionierung der Flugkosten. Die Subventionierung der Flugtickets nach Moskau und St. Petersburg brachte im vergangenen Jahr einen großen Andrang auf die begehrten Tickets und führte zu einem erheblichen größeren Verkehrsaufkommen.
 
Die jetzt gültige Subventionierung der Flugtickets für Flüge zwischen Kaliningrad und anderen Städten in Russland gestattet keine Erweiterung des Streckenangebotes, da s einige Bedingungen gibt, die auf die neuen Städte nicht zutreffen, so u.a. dürfen die Entfernungen nicht größer sein als 1.200 km. Stanislaw Woskresenski schlug nun vor, im bestehenden System die notwendigen Veränderungen vorzunehmen.
 
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung