Russen werden schweigsamer aber schreibfreudiger

Russen werden schweigsamer aber schreibfreudiger

Die Russen haben in der Neujahrsnacht 600 Millionen SMS versendet. Gleichzeitig ging die Anzahl der Telefongespräche zurück.

Die Anzahl der in der Neujahrsnacht abgesandten SMS ist im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent gestiegen. Den Zuwachsrekord hält die Gesellschaft MEGAFON, deren Kunden sogar 64 Prozent mehr SMS absandten als im vergangenen Jahr. Den geringsten Zuwachs hatte MTS mit 23 Prozent. Die Anzahl der Telefonanrufe um mit eigener Stimme Wünsche für das neue Jahr zu übermitteln stagnierte auf dem Niveau des Vorjahres.

Die Popularität hat aus zwei Gründen zugenommen. Zum einen sind die Telefonleitungen in der Neujahrsnacht stark überlastet und zum anderen kann man mit einer Standard-SMS Neujahrsgrüße mit einem Klick an alle tausend Freunde gleichzeitig absenden.

Die Neujahrsnacht ist die gewinnträchtigste Zeit für die Mobilfunkbetreiber. Im Durchschnitt kostet das Versenden einer SMS in Russland ein Rubel (0,02 Euro). Somit belief sich der Umsatz in dieser Nacht mit dem Versenden von SMS auf mindestens 600 Mio. Rubel (13 Mio. Euro). Im Durchschnitt hat jeder Russe, begonnen beim Baby bis hin zum ältesten Bürger 4 SMS abgesandt.

Quelle: http://kgd.ru/news/item/32623-rossiyane-otpravili-v-novogodnyuyu-noch-bolee-600-mln-sms-soobshhenij

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung