Russische Verteidigungsindustrie mit vollen Export-Auftragsbüchern

Russische Verteidigungsindustrie mit vollen Export-Auftragsbüchern

„RosOboronExport“ veröffentliche den Umfang der Bestellungen von russischer Militärtechnik. Die Bücher sind gut gefüllt, man zeigt sich zufrieden.

Der Umfang ausländischer Bestellungen von russischer Militärtechnik beläuft sich gegenwärtig auf 12 Milliarden USD. Darüber wurde während der Eröffnung der Ausstellung „Russia Arms Expo 2015“ durch den stellvertretenden Generalodirektor von „RosOboronExport“ Igor Sewastjanow informiert.

Diese Exportorganisation wurde vor 15 Jahren gegründet und der Exportumfang hat sich seit diesem Zeitpunkt um das Zehnfache erhöht. Die russische Rüstungsindustrie steht in einem soliden und selbstbewussten Wettbewerb mit anderen namhaften Herstellern.

Die Exportorganisation hat in ihrem Angebot mehr als 700 Militärerzeugnisse unterschiedlicher Verwendung und schlägt nicht nur Einzelerzeugnisse sondern auch komplexe Systeme für die Landesverteidigung vor.

Zu den wichtigsten Lieferungen gehören, nach Angaben des Zentrums für Strategie und Technologie, die Lieferungen von Panzern T-90C an Indien und Aserbaidschan, Kampfmaschinen BMP-3 für Aserbaidschan und Indonesien, Selbstfahrhaubitzen und schwere Feuersysteme an Irak und Aserbaidschan, Munition an Indien und die Vereinigten Arabischen Emirate, Pioniertechnik an den Irak, Panzerabwehrkomplexe an Bahrein und Namibia und Schusswaffen.  Weiterhin gibt es einen großen Vertragsumfang für die Modernisierung von früher gelieferter Militärtechnik an Algier.

Die X. Internationale Militärausstellung „Russia Arms Expo“ wurde am 9. September eröffnet. An drei Tagen wird auf einer Fläche von mehr als 400.000 Quadratmetern moderne Militärtechnik demonstriert und deren praktische Anwendung gezeigt. Am Besuch der Ausstellung zeigten 65 ausländische Delegationen Interesse. Während der Ausstellung wird auch der modernste russische Panzer T-14 und die schwere Kampfmaschine T-15 gezeigt.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung