Russische Zentralbank schließt massenhaft verdächtige Bankkonten

Russische Zentralbank schließt massenhaft verdächtige Bankkonten

Im Rahmen des Kampfes gegen Geldwäsche und der ungesetzlichen Cash-Entnahme hat die russische Zentralbank begonnen, verdächte Bankkonten im großen Umfang zu schließen.

Die Zeitung „Kommersant“ informiert unter Bezug auf eigene Quellen in der Zentralbank, dass die Arbeit zur Schließung von Bankkonten bereits vor zwei Monaten begonnen hat. Die Zentralbank hat eine ganz konkrete Aktivität mit ganz konkreten Zielen begonnen und hat hierzu alle großen russischen Banken in die Pflicht genommen. In der Praxis sieht dies so aus, dass die Zentralbank die betroffenen Banken „auf den Teppich ruft“ und zeigt, wie die Anordnungen der Zentralbank im Rahmen der russischen Gesetzgebung zu verstehen und umzusetzen sind.

Weiterhin hat die Zentralbank eine Liste konkreter Bankkunden den betroffenen Banken übermittelt und „empfohlen“, diesen Kunden besondere Aufmerksamkeit zu widmen.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung