Russland bringt der BRICS-Bank zwei Milliarden USD

Russland bringt der BRICS-Bank zwei Milliarden USD

Anfang April hat Russland den Vorsitz  in der BRICS übernommen. Über die Hauptrichtungen der Arbeit informierte der russische Finanzminister.

Insgesamt im Zeitraum des russischen Vorsitz mehr als 80 Einzelveranstaltungen auf der Ebene Minister geplant. Die wichtigste Aufgabe ist der Start des Mechanismus der realen finanzökonomischen Zusammenarbeit.

In diesem Jahr wird auch eine Reihe von großen Projekten begonnen. Ein Projekt ist die Schaffung einer Entwicklungsbank, welche Entwicklungs- und Infrastrukturprojekte finanzieren soll.

Die neue Struktur wird eine der größten internationalen Entwicklungsbanken werden – davon ist der russische Finanzminister Siluanow überzeugt. Das festgelegte Eigenkapital beläuft sich auf 100 Mrd. USD. Bisher sind 10 Mrd. USD eingezahlt. Der Anteil jedes Mitgliedslandes beträgt 20 Prozent.

Den ersten Vorsitzenden der Bank stellt Russland. Dieser wird beginnen, die Politik der Bank festzulegen, insbesondere im Bereich der Investitionen. Aus dem russischen Staatshaushalt werden der Bank zwei Milliarden USD überwiesen. Russland hofft allerdings im Gegenzug auf größere Investitionsvorhaben für sich.

Die zweite wesentliche Aufgabe ist die Schaffung einer Valutareserve. Sollten Liquiditätsprobleme bei der Bank auftreten, so werden sich die Anteilseigner der Bank gegenseitig mit Finanzmitteln stützen – erklärte der russische Finanzminister.

Die dritte Aufgabe besteht in der Erarbeitung einer Strategie der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und Partnerschaft in der Staatengemeinschaft BRICS im Bereich der Energiewirtschaft, der Landwirtschaft, Wissenschaft, der Technologie und der Innovationen.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung