Russland plant Umweltsteuer einzuführen

Russland plant Umweltsteuer einzuführen

Das russische Finanzministerium plant die Einführung einer Umweltsteuer. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde auf der Internetseite des Ministeriums der russischen Bevölkerung kundgetan.

Reklame

Kommentare ( 3 )

  • boromeus

    Veröffentlicht: 14. August 2018 18:17 pm

    "neue Steuer,sollen alle Bürger,Firmen und Organisationen bezahlen ,die negativen Einfluss..ganz Russland wilde Müllkippe"Was für ein Megaprojekt.167 Millionen Menschen die diese Steuer bezahlen müssen,was für eine gigantische Einnahmequelle.Na,da wird sich der Fiskus aber freuen.Hat nur einen Haken das Ganze.Vielleicht beginnt man erstmal den Menschen ins Bewusstsein zu bringen,dass es nur eine Natur gibt.Solange jeder der Meinung ist, dass es ihm am A... vorbei geht ,wenn er seinen Dreck in die Umwelt streut,wird das nichts.Es gibt keinen Hohlraum,ob in Straßenlaternen,offenen Kabelgräben,Baumhöhlen,oder sonstigen Öffnung ,die nicht mit Unrat wie Bierdosen befüllt wurden.In Selenogradsk,Kurort!! mancherorts,wie auf einer Müllkippe,Kurische Nehrung.Müll in kaputte Holzgrätings entsorgt,in Krasnolesje ein Naturrefugium 1.Klasse.Dort wo sie stehen, da lassen sie ihren Müll .Scheissegal.Irgendjemand wird das schon wegräumen.Wenn nicht.N' bisschen Erde drüber , schwupp siehts keiner mehr.

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 14. August 2018 18:37

      ... aber in Gesprächen mit mir wird immer die gute deutsche Ordnung und Sauberkeit gelobt und auf den Dreck auf Kaliningrader Straßen geschimpft. Und während des Gesprächs werden dann mindestens zwei Kippen mit dem Fuß auf dem Bürgersteig zertreten.

  • boromeus

    Veröffentlicht: 14. August 2018 19:15 pm

    Gut beobachtet.Ist ebenfalls nicht besser.Wir reden viel zu viel.Das muss meiner Ansicht so einen zwischen die" Lichter" geben ,dass es richtig weh tut.Anders kriegt man die Leute nicht.Zigarette auf die Strasse schnippen 100 Euro!Wildpinkeln 300 Euro .Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung 500 Euro.
    Illegal Müll entsorgen 1000-5000 Euro.Da wird sich der eine oder andere überlegen ,ob er es besser lässt.

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 14. August 2018 19:49

      ... und dann stelle ich mir den Aufschrei der westlichen demokratiegesteuerten Medien, bei derartig drastischen, menschenverachtenden Putinstrafen vor ...

  • ru-moto

    Veröffentlicht: 17. August 2018 15:58 pm

    Was das Umweltbewußtsein der Bevölkerung betrifft, steht Russland im Vergleich zu westlichen Ländern bestenfalls noch in den 60er- bis 70er-Jahren des vorigen Jahrhunderts.

    Altstoffe können wiederverwertet werden, soferne sie getrennt wurden.
    Anfangs wurden im Westen private Firmen mit dem Sammeln und Entsprgen von giftigem Sondermüll beauftragt. Die Bürger stellten diese brav zur Abholung bereit. Danach erfuhren sie und sahen Berichte, wohin diese Gifte tonnenweise entsorgt wurden: Auf die Müllhalden der ehemaligen DDR...

    Inzwischen besitzt jedes EU-Land eigene Gesetze für den Umweltschutz und eine geregelte Müllentsorgung - kein Ortsteil ist ohne Altstoff-Sammelzentrum und speziell ausgebildete Fachleute.

    Es gibt in RUS noch viel zu tun - am besten fängt jeder bei sich selbst an... ("Da Mesch is a Sau", sagt man in Ösistan, und daran hat sich nicht viel geändert).

    Kleiner Trost: In Indien sieht es auch sehr schlimm aus.

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung