Russland trennt sich von US-Schuldverschreibungen

Russland trennt sich von US-Schuldverschreibungen

Im Rating der größten Gläubiger der Vereinigten Staaten von Amerika sackt Russland weiter ab und ist jetzt sogar aus der Gruppe der wichtigsten Geldgeber ausgeschieden.

Mehr als ein Drittel aller US-Schuldverschreibungen hat Russland jetzt veräußert und ist damit kein Groß-Gläubiger der USA mehr. Dies geht aus Veröffentlichungen des amerikanischen Finanzministeriums für den Monat Mai hervor.

Insgesamt gibt es 33 große Gläubiger, bei denen sich die USA verschuldet haben. Den 33. Platz belegt Chile mit 30 Mrd. USD. Der größte Gläubiger in der Liste ist China, gefolgt von Japan und Irland.

Noch im April hatte Russland Platz 22 belegt und verfügte über Schuldverschreibungen im Umfang von 48,7 Mrd. USD. Diese Summe hat sich nun auf 14,9 Mrd. USD verringert.

Im März besetzte Russland noch Platz 16. Wie in der Presseinformation hervorgehoben wurde, wurde der Verkauf der US-Staatsanleihen durch Russland seit März durch den Finanzweltmarkt nicht wahrgenommen.

Uwe Niemeier

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung