Russland trennt sich von US-Schuldverschreibungen

Russland trennt sich von US-Schuldverschreibungen

Russlands Vertrauen in die Zahlungsfähigkeit der USA muss stark erschüttert sein, denn im April verkaufte man die Hälfte aller US-Schuldverschreibungen.

Und immerhin handelt es sich hier um Schuldverschreibungen im Umfang von 47,5 Milliarden USD, von denen sich Russland getrennt hat. Somit sind die USA nur noch mit einer Summe von 48,7 Milliarden USD bei Russland verschuldet.

Die entsprechenden Meldungen wurden durch das US-Finanzministerium verbreitet.

Mit dem Verkauf der Schuldverschreibungen rutschte Russland auf der Liste der Gläubigerländer von Platz 16 auf Platz 22.

Spitzenreiter bei den US-Gläubigern sind mit weiten Abstand China und Japan.

Uwe Niemeier

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung