Sabotage in der russischen Raumfahrt?

Sabotage in der russischen Raumfahrt?

Eine beunruhigende Information erschien in den Abendstunden des gestrigen Montag bei „Kommersant“.

Dmitri Rogosin, ehemaliger Vizepremier der russischen Regierung und jetziger Verantwortlicher für RosKosmos informierte über den Verdacht der vorsätzlichen Sabotage an russischen Raketen, die Personen und Material zur internationalen Raumstation transportieren.

Erst vor wenigen Tagen wurde in der Raumstation „Sojus MS-09“, die sich gegenwärtig im All befindet, ein Loch entdeckt, welches zu einer Enthermethisierung der Station führte. Durchgeführte Untersuchungen ergaben, dass irgendjemand irgendwann mit einem spitzen Gegenstand, vermutlich einem Schraubenzieher, bewusst eine Beschädigung herbeigeführt hat, um damit diesen Prozess einzuleiten.

Schwer vorstellbar, dass dies durch ein Mitglied der jetzigen Besatzung verursacht wurde – es sei denn, darunter befindet sich ein Selbstmörder.

Reklame

Kommentare ( 2 )

  • Frank Werner

    Veröffentlicht: 4. September 2018 08:38 pm

    Ausländische Agenten oder doch eher eine Nebelkerze? Anderen Medien kann man entnehmen, dass ein vorhandenes Loch unsachgenäß repariert wurde. Das geschah mit einem ungeeigneten Kleber, welcher sich mit der Zeit im All (für den Zweck war er wohl nicht geeignet) zersetzte ... Also der Erfahrung nach keine Sabotage sondern Schlamperei. Vielleicht ist ener der Monteure mal abgerutscht, die Beschädigung hervorgerufen und das schnell mal eben vertuscht. Denn inzwischen ist der Schuldige für das Leck gefunden, wie die Nachrichtenagentur RIA Nowosti meldet. Ein Monteur hatte das zwei Millimeter große Loch entdeckt, aber nicht gemeldet. Er verschmierte es einfach mit einem Kleber, sodass es bei der Endkontrolle der Sektion nicht auffiel.

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 4. September 2018 09:18

      ... ich habe eben RIA-Novosti nochmals gelesen. Da steht noch nichts davon. Ich lese das Original "RIA-Novosti". Auch andere russische Medien berichten nichts von dem, was Sie kommunizieren. Warten wir also weiter ab.

  • Frank Werner

    Veröffentlicht: 4. September 2018 09:42 pm

    Wieso? Steht doch hier: https://ria.ru/science/20180904/1527771626.html

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 4. September 2018 10:01

      ... ich habe diesen Artikel gelesen und für meine Info benutzt. Allerdings war der Artikel in der Fassung von heute Nacht. Sie haben anscheinend die nachbearbeitete Variante jetzt angeführt.

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung