Was weiß Moskau, was Washington noch nicht weiß?

Was weiß Moskau, was Washington noch nicht weiß?

Bereits das zweite Mal in Folge zieht Russland Geld aus den USA ab, welches in Staatsobligationen investiert war.

Insgesamt handelt es sich um die Summe von 7,1 Mrd. USD die Russland nun nicht mehr den USA anvertraut. Dies geht aus Meldungen des amerikanischen Finanzministeriums hervor.

Während Russland bis September 2015 fortwährend in amerikanische Staatsanleihen investiert hatte und diese Summe einen Umfang von 69,6 Mrd. zu Anfang des Jahres auf 89,9 Mrd. USD im September angenommen hatte, hat Russland 7,1 Milliarden USD jetzt im Oktober abgezogen. Auch im August hatte Russland bereits Geld aus US-Staatsanleihen abgezogen.

Gegenwärtig belegt Russland Platz 15 bei Investitionen in US-Staatsanleihen, gleich vor Deutschland, welches über 81,6 Mrd. USD Staatsanleihen verfügt. Vor Russland liegt Singapur mit 111,6 Mrd. USD.

Absolute Spitzenreiter bei Investitionen in amerikanischen Staatsanleihen sind China und Japan mit 1,255 und 1,149 Trillionen USD. Allerdings haben beide Länder ebenfalls ihre Anteile bereits gekürzt.

Reklame

Kommentare ( 4 )

  • A. Bienenfreund

    Veröffentlicht: 17. Dezember 2015 00:32 pm

    Million, Billion, Trillion - Millionen, Milliarden, Billionen - bei so vielen Nullen kann das schon durcheinandergehen ;-) Russsland tauscht den Ramsch gegen Gold ein und das dürfte vernünftig sein.

  • Regul

    Veröffentlicht: 17. Dezember 2015 13:52 pm

    Sehr geehrter Herr Niemeier,

    es dürfte so ziemlich allen Akteuren klar sein, dass die VSA faktisch mit Papiergeld handeln, an statt richtigen Werten. Da ist es nur vernünftig die eigenen Einlagen in verwertbare Valuta zu tauschen. Das einzige Problem bei der ganzen Sache ist, dass die VSA gewohnt sind, sich bei einer Pleite über einen Krieg wieder gesund zu stoßen. Das wird wohl einiges an ... Überredungskunst bedürfen, um dieses Verhalten nicht ausbrechen zu lassen.

    Gute Zeit!

  • ru-moto

    Veröffentlicht: 17. Dezember 2015 14:34 pm

    Ob 18 oder nur 16 Nullen, egal... Laut Adam Ries(e) einfach eine für jeden Otto Normalverbraucher kaum vorstellbar große Menge.

  • ru-moto

    Veröffentlicht: 17. Dezember 2015 23:59 pm

    [...kein Geheimnis sein, das die Finanz- und Wirtschaftslage der USA nicht die beste ist und Wirtschaftskundige.eine Krise erwarten. Jeden anderen Staat hätte man schon pleite erklärt, da die USA im Grunde genommen wesentlich auf Kosten anderer leben. Wobei mit Leben überwiegend das »militärische Leben und Wachsen« gemeint ist. Die Gründe für das Noch-Überleben kann man auf diversen Seiten im Internet nachlesen.]

    Z.B.: "Im Jahr 2001 hätte - ohne den 11.September - der gesamte FED-Plan tatsächlich schon mit dem Offenbarungseid der USA enden können – was in der Folge sicher zu einem Aufstand gegen die FED, und evtl. sogar zu einem Zusammenbruch des Rothschild-Dollar-Imperiums hätte führen können..."

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung