Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

... mit deutschem Akzent

... mit deutschem Akzent - das BLOG für Nichtjournalisten im InformationsPortal der Informationsagentur "Kaliningrad-Domizil". Wir kommentieren hier Ereignisse aus dem gesellschaftlichen Leben Kaliningrads, aber auch Themen aus dem Großen Russland. Es liegt in der Natur der Sache, das das BLOG subjektiv ist. Wir würden uns freuen, wenn wir durch Ihre Kommentare, Kritiken und Anregungen diesen BLOG erfolgreich weiterentwickeln können.

Wollen Sie selber auch einen Beitrag schreiben, so lassen Sie uns miteinander sprechen. Wir sind völlig offen für alle Fragen einer Zusammenarbeit.


Theoretische Träume eines Deutschen in Kaliningrad

16 Mär 2019

Irgendwas funktioniert nicht mit den Deutschen in Kaliningrad. Ich meine das wirtschaftliche Engagement Deutscher in der ex-deutschen-Landschaft, bekannt auch als „Königsberg“ oder „Ostpreußen“. Deutsche Dörfer wollen Deutsche bauen, deutsche Fabriken aber nicht.

Weiter
Herr Alichanow im „Club junger Weltführer“

14 Mär 2019

Das bekannte russische Informationsportal „RBK“ informiert am heutigen Morgen, dass sich ab sofort der Kaliningrader Gouverneur Anton Alichanow im „Club junger Weltführer“ befindet. In diesem Club gibt es nur zwei Russen.

Weiter
Kleiner Irrtum – halbe Million Touristen weniger?

11 Mär 2019

Vermutlich gibt es in der Kaliningrader Gebietsregierung wissenschaftlich fundierte Analyseinstrumente für die Berechnung wirtschaftlicher Vorgänge. Mir scheint, dass diese vielleicht mal wieder geeicht werden müssten, denn die Zahlschwankungen sind mir ein wenig groß.

Weiter
Rugrad: Gründer von "Avtotor" warnt BMW vor einer vorzeitigen Vertragsauflösung

07 Mär 2019

Die „Angelegenheit“ um ein BMW-Engagement in Kaliningrad nimmt immer kuriosere Formen an. Als Außenstehender und uninformierter Konsument Kaliningrader Regionalmedien, versteht man überhaupt nicht mehr, was überhaupt vor sich geht.

Weiter
Die suggestive Kraft der Überschriften

07 Mär 2019

Das „Levada“-Zentrum in Russland führt zu vielen Themen regelmäßige Umfragen durch und veröffentlicht deren Resultate. Eine der durchgeführten Umfragen betrifft die Protestlaune der russischen Bevölkerung. Und die Überschrift von „Kommersant“ suggeriert massenhafte Protestlaune der Bevölkerung und der Überschriften-Leser sinniert: Es sieht schlimm aus, im größten Land der Welt.

Weiter
Reklame
Ein Blick in die Taschen und Bankkonten der Kaliningrader

05 Mär 2019

Es gibt nicht wenige deutsche Medienkonsumenten, die dem Glauben schenken, was deutsche Medien über Russland im Allgemeinen und Kaliningrad im Besonderen berichten. Bereits in der Vergangenheit habe ich mit meinen Videobeiträgen über angeblich hungernde und darbende Kaliningrader berichtet. Heute schauen wir ein wenig in die Taschen und Bankkonten der Kaliningrader.

Weiter
Kudrin: Den Russen fehlt das Gefühl „Steuerzahler“

03 Mär 2019

Der ehemalige russische Finanzminister Kurdin, Vertrauter von Präsident Putin, Kritiker von Premier Medwedjew und jetzige Leiter des russischen Rechnungshofes meint, dass den Russen das Gefühl fehlt, Steuerzahler zu sein. Deshalb nehmen sie viele Verantwortlichkeiten die ihnen zustehen, einfach nicht wahr.

Weiter
Ansichten eines Kaliningrader Großunternehmers

02 Mär 2019

Wladimir Scherbakow ist einer der bekanntesten Unternehmer in Kaliningrad. Er ist der Gründer der Fahrzeugholding „Avtotor“, der Firma, die in Kaliningrad zu rund 50 Prozent für ein gutes oder schlechtes Leben verantwortlich ist, denn sie ist der größte Steuerzahler. Mit ihr steht und fällt Kaliningrad.

Weiter
Der moralische Zeigefinger der Gesellschaft und die Faust des Staatsanwaltes

01 Mär 2019

Warum werden die Menschen, warum werden die Beamten, einfach nicht klüger? Warum glauben die Korruptionäre, das sie klüger sind als die Rechtspflegeorgane? Warum glauben Menschen, dass ausgerechnet sie von der Faust des Staatsanwaltes verschont bleiben?

Weiter
Bescheidene Kaliningrader Unternehmer

01 Mär 2019

Vor wenigen Tagen meldeten Kaliningrader Medien, dass es eine Gruppe Kaliningrader Unternehmer gibt, die die Rekonstruktion des Haupteingangs zum Baltik-Stadion und dem dazugehörigen Vor- und Umfeld finanzieren wollen. Und es begann das Rätselraten, wer diese großzügigen Unternehmer sind.

Weiter