Region Kaliningrad

Das tagaktuelle Informationsportal von "Kaliningrad-Domizil" ist eine unabhängige Informationsquelle. Wir positionieren uns nicht als journalistische Einrichtung. Unser Portal ist BLOG. Es wird in ehrenamtlicher Arbeit gestaltet und finanziert sich ausschließlich aus Privatquellen. Ziel dieser Öffentlichkeitsarbeit ist es, reale und sachlich korrekte Informationen über Kaliningrad und das Kaliningrader Gebiet in deutscher Sprache zu vermitteln. Helfen Sie uns mit Ihren Kommentaren und Anregungen diese Seite interessant zu gestalten.

Verantwortlich für den Inhalt der Informationen und die graphische Gestaltung ist Uwe Niemeier.

 

Neuer Grenzübergang in Schelesnodoroschnoje?

Anton Alichanow, Gouverneur des Kaliningrader Gebietes will nicht ausschließen, dass man in Schelesnodoroschnoje einen neuen Grenzübergang eröffnen könnte, wenn dies für die Polen von Interesse ist.

Weiter

Kleine Blogger-Sünden bestraft Gott oder ein Kakadu sogleich …

Ein engagierter Blogger hat immer seine Kamera dabei, um die spannendsten Momente im Leben festhalten zu können. Und wenn man einfache Regeln nicht beachtet, dann trifft das Sprichwort zu: „Kleine Sünden bestraft Gott sogleich, die großen nach neun Monaten.“ Manchmal straft aber auch ein Kakadu.

Weiter

Das Elektronische Visum für das Gebiet Kaliningrad

Mit Stichtag 1. Juli 2019 hat Russland für das Kaliningrader Gebiet das Elektronische Visum eingeführt. Der Beitrag informiert über alle Einzel- und Besonderheiten zur Beantragung, dem Erhalt und der Nutzung.

Weiter

Pläne zur Rekonstruktion von Prawdinsk

Der Kaliningrader Gouverneur Anton Alichanow nutzte die vergangene Woche, um sich mit dem Fortschritt der Rekonstruktionsarbeiten in der Kleinstadt Schelesnodoroschnoje vertraut zu machen. Bei der Gelegenheit kündigte er eine ganze Reihe von weiteren Siedlungsrekonstruktionen an. Hierzu gehört auch Prawdinsk, mit dem Haus, in dem Napoleon gastierte.

Weiter

Vorsicht vor Falschgeld in Kaliningrad

Seit Anfang des Jahres ist die Anzahl der entdeckten gefälschten Geldscheine gewachsen. Das könnte einerseits bedeuten, dass die Bürger aufmerksamer geworden sind, könnte aber auch bedeuten, dass die Fälscher wieder fleißiger arbeiten, als noch im Jahre 2018.

Weiter

Alichanow: Es gibt neue Rekonstruktionsprojekte im Kaliningrader Gebiet

Der Kaliningrader Gouverneur informierte, dass es bereits Nachfolgeprojekte gibt, deren Instandsetzung man nach Abschluss der Arbeiten in Schelesnodoroschnoje beginnen wird.

Weiter

Ältester Kaliningrader Richter geht in Rente

Der älteste Kaliningrader Richter, gleichzeitig auch Vorsitzender des Kaliningrader Gebietsgerichts, hat seinen Rücktritt eingereicht.

Weiter

Bei Geld hört die Freundschaft auf

Litauen war noch nie ein Freund des russischen Kaliningrad. Aber nun stellt sich auch heraus, dass Weißrussland alles tut, damit die Kaliningrader kein Geld verdienen.

Weiter

Gerichtsvollzieher mit Erfolgsbilanz in Kaliningrad

Für 350 Kaliningrader gab es in den letzten drei Wochen eine unangenehme Überraschung. Diese Bürger waren nicht nur im Besitz eines Fahrzeugs, sondern auch im Besitz von Schulden. Beides ist in Kaliningrad nicht miteinander vereinbar.

Weiter

Ungebetene Gäste in Kaliningrad

Im russischen Internet figuriert ein Clip: „Wer seit ihr denn? Ich habe euch nicht gerufen! Schert euch zum Teufel." Bei den jetzigen, doch recht häufigen Gästen, möchte man das auch sagen, aber leider ist dies nicht möglich.

Weiter