Region Kaliningrad

Das tagaktuelle Informationsportal von "Kaliningrad-Domizil" ist eine unabhängige Informationsquelle. Wir positionieren uns nicht als journalistische Einrichtung. Unser Portal ist BLOG. Es wird in ehrenamtlicher Arbeit gestaltet und finanziert sich ausschließlich aus Privatquellen. Ziel dieser Öffentlichkeitsarbeit ist es, reale und sachlich korrekte Informationen über Kaliningrad und das Kaliningrader Gebiet in deutscher Sprache zu vermitteln. Helfen Sie uns mit Ihren Kommentaren und Anregungen diese Seite interessant zu gestalten.

Verantwortlich für den Inhalt der Informationen und die graphische Gestaltung ist Uwe Niemeier.

 

Vom Leben der Menschen in Kaliningrad

Seit 2012 ist „Kaliningrad-Domizil“ bemüht, durch seine Berichterstattung ein reales Bild über das Leben in Kaliningrad und im russischen Mutterland zu vermitteln. Das gelingt nicht immer, wie die manchmal emotionalen Kommentare von Deutschen in Deutschland zeigen, die glauben, das andere Quellen seriöser und glaubwürdiger sind als wir.

Weiter

Die unwissende NATO im Himmel über Kaliningrad

Am Dienstag dieser Woche kam es zu einem Zwischenfall im Himmel über Kaliningrad. Ein NATO-Flugzeug näherte sich bedrohlich einem russischen Flugzeug, welches durch zwei russische Jagdflugzeuge begleitet wurde.

Weiter

Auf geht´s. Zwei Russen in Hamburg

Zwei Russen, nein, ein Russe und eine Russin, ein junges Paar aus Kaliningrad, nein, nicht aus Kaliningrad … Christina aus Kaliningrad und Swjatoslaw aus dem sibirischen Omsk, der jetzt versucht, in Kaliningrad heimisch zu werden, haben eine Reise nach Hamburg gemacht. Es war ihre erste Reise ins Ausland. Begleiten wir die Beiden ein wenig und hören einige kurze Meinungen und Eindrücke.

Weiter

Vertreibung aus dem Paradies oder Wie ich die DDR verließ

Im nachfolgenden schildert ein Deutscher in lockerer, vielleicht nicht immer ganz ernst zu nehmender Form, sein Leben im Paradies DDR und seinen Entschluss Deutschland nach 1990 zu verlassen und eine neue Existenz im Osten Europas aufzubauen. Die Veröffentlichung erfolgt in Fortsetzungen jeden Sonntag.

Weiter

Die Homlin-Dynastie in Kaliningrad - Eine Familiengeschichte

Irgendwann im Jahre 2018 zeigte sich erstmalig Homlin, der gute Geist der Stadt, auf einer historischen Brücke der Kant-Insel. Die Kaliningrader und Gäste der Stadt nutzen jede Gelegenheit, um sich mit ihm bekannt zu machen. Und Homlin nutzt die Gelegenheit, um weitere Familienmitglieder vorzustellen, die an den unterschiedlichsten Orten der Stadt leben. Gerüchte sagen, dass es insgesamt sieben Familienmitglieder geben soll.

Weiter

Fast alle Russen sind Immobilienbesitzer. Fast keiner hat eine Versicherung.

Anfang der 90er Jahre begann in Russland die Privatisierungswelle von Immobilien. Jeder, der Interesse hatte, konnte die von ihm bewohnte staatliche Wohnung privatisieren. Gegen eine geringe Bearbeitungsgebühr wurde man so über Nacht Eigentümer einer Wohnung.

Weiter

Russische Militärs wollen mehr Unabhängigkeit

Die von den russischen Militärs angestrebte Unabhängigkeit beschränkt sich allerdings auf das Internet. Bekannt ist, dass man sich in Russland bereits erfolgreich mit der Einrichtung des RusNet beschäftigt. Aber auch das scheint den Militärs nicht unabhängig genug zu sein.

Weiter

Fünf Banken wurden im Juli die Lizenz entzogen

Seit Beginn des Disziplinierungsprozesses Mitte 2013, haben bisher 450 Banken ihre Lizenz verloren. Das Jahr 2016 war mit 97 Lizenzentzügen das aktivste Jahr der russischen Zentralbank zur Säuberung des Bankensektors.

Weiter

Die Armut soll in Russland wachsen

Russland kann man mit dem normalen Verstand nicht verstehen, mit der normalen Elle nicht messen. An Russland muss man einfach nur glauben. Diese vereinfachten Worte des russischen Klassikers Tutschew kommen einem in den Sinn, wenn man Meldungen zur Entwicklung der Armut in Russland liest.

Weiter

Kaliningrad bald neues Zentrum für russische Filmproduktion?

Natürlich wird Kaliningrad kein russisches Hollywood, aber die Anzahl der Filme, die in Kaliningrader Kulissen gedreht wird, wird größer. Bis zum Ende des Jahres planen verschiedene Produzenten 14 Filme in Kaliningrad zu drehen.

Weiter