Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Tagaktuelles Informationsportal

Das tagaktuelle Informationsportal von "Kaliningrad-Domizil" ist eine unabhängige Informationsquelle. Wir positionieren uns nicht als journalistische Einrichtung. Unser Portal ist BLOG. Es wird in ehrenamtlicher Arbeit gestaltet und finanziert sich ausschließlich aus Privatquellen. Verantwortlich für den Inhalt der Informationen und die graphische Gestaltung ist Uwe Niemeier. 

Ziel dieser Öffentlichkeitsarbeit ist es, reale und sachlich korrekte Informationen über Kaliningrad, das Kaliningrader Gebiet und das föderale Russland in deutscher Sprache zu vermitteln. Helfen Sie uns mit Ihren Kommentaren und Anregungen diese Seite für eine täglich wachsende Lesergemeinde interessant zu gestalten. Gerne können Sie auch selber mitarbeiten und uns Ihre Anregungen zu Artikeln senden.

In dieser Übersichtsliste finden Sie die neuesten Informationen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Wechseln Sie in die nachfolgenden Menüpunkte, wenn Sie sich für einzelne Themenbereiche interessieren.


Russland und NATO gemeinsam in Kaliningrad

05 Dez 2013

Russland und die NATO haben beschlossen, gemeinsam Altmunition auf dem Kaliningrader Gebiet zu vernichten.

Weiter
Wohin geht Kaliningrad – Kaliningrad und die föderale Aufmerksamkeit Teil I

05 Dez 2013

Kaliningrad-Domizil positioniert seine Berichterstattung und seine Analysen als „Blogger“. Wir fühlen uns verantwortlich für Informationen zu Ereignissen im Zusammenhang mit Kaliningrad und dem Kaliningrader Gebiet. Wir orientieren uns nicht an den Meinungen Dritter. Vorliegender Beitrag ist der erste Teil einer dreiteiligen Analyse zur Bedeutung Kaliningrads im Bestand der Russischen Föderation.

Weiter
Kaliningrader Schlagzeilen 2013-48

04 Dez 2013

Kaliningrader Schlagzeilen - jeden Mittwoch Ziffern, Fakten, Aktuelles und Informatives aus dem Kaliningrader Alltag - zusammengefasst durch die Informationsagentur "Kaliningrad-Domizil" in einem Satz.

Weiter
Was ist los mit dem Kaliningrader Nachbarn und EU-Land Litauen?

04 Dez 2013

Das Jung-Mitgliedsland der Europäischen Union Litauen und Nachbar vom russischen Kaliningrad, steht in der letzten Zeit immer öfter im Zentrum der Aufmerksamkeit. Dies wäre generell positiv zu bewerten, wenn diese Aufmerksamkeitsquote nicht zu Lasten Dritter geht.

Weiter
Die Deutschen sind die Größte(n)

03 Dez 2013

Die Deutschen sind die größte Reisegruppe für Kaliningrad. Eine angenehm überraschende Meldung aus der Assoziation der Tourismusunternehmen des Kaliningrader Gebietes.

Weiter
Reklame
Hoffnungen und Rechenkünste im Tourismusministerium

03 Dez 2013

Am gestrigen Montag fand in Kaliningrad auf Einladung der Tourismusministerin ein Journalistenfrühstück statt. Den anschließend veröffentlichten Artikeln kann man entnehmen, dass es wohl nicht sehr schmackhaft gewesen ist – zumindest scheint es der Ministerin nicht bekommen zu sein.

Weiter
Wie wichtig ist der Tourismus für Kaliningrad

03 Dez 2013

Zum jetzigen Zeitpunkt spielt der Tourismus wohl keine Rolle. Zumindest als Einnahmeposten für den Gebietshaushalt.

Weiter
Ruhe ist die erste Bürgerpflicht – Kurs des Rubels wächst

03 Dez 2013

Als Napoleon vor den Toren Berlins stand, rief der preußische Minister Friedrich Wilhelm Graf von der Schulenburg-Kehnert der Bevölkerung zu: "Ruhe ist die erste Bürgerpflicht". Nun müsste eigentlich auch der russische Finanzminister ähnliches rufen.

Weiter
Gipfeltreffen der "Östlichen Partnerschaft" endete mit Fiasko

02 Dez 2013

Das Gipfeltreffen der „Östlichen Partnerschaft“ in Vilnius endete mit einem Fiasko. Die Ukraine hat das Assoziierungsabkommen mit der EU, mit dem die westlichen Strategen gerechnet hatten, dennoch nicht unterschrieben.

Weiter
Kaliningrad und die Fußball-Weltmeisterschaft 2018

02 Dez 2013

MEINE MEINUNG, … mit deutschem akzent, kommentiert Kaliningrader wirtschaftliche, politische, kulturelle und gesellschaftliche Ereignisse aus dem Blickwinkel eines Deutschen. Die Rubrik ist der Versuch, mit etwas BLOGGER-Hintergrundwissen dem deutschen Leser die manchmal nicht einfachen Verknüpfungen in der russischen Realität etwas verständlicher zu machen.

Weiter