Region Kaliningrad

Das tagaktuelle Informationsportal von "Kaliningrad-Domizil" ist eine unabhängige Informationsquelle. Wir positionieren uns nicht als journalistische Einrichtung. Unser Portal ist BLOG. Es wird in ehrenamtlicher Arbeit gestaltet und finanziert sich ausschließlich aus Privatquellen. Ziel dieser Öffentlichkeitsarbeit ist es, reale und sachlich korrekte Informationen über Kaliningrad und das Kaliningrader Gebiet in deutscher Sprache zu vermitteln. Helfen Sie uns mit Ihren Kommentaren und Anregungen diese Seite interessant zu gestalten.

Verantwortlich für den Inhalt der Informationen und die graphische Gestaltung ist Uwe Niemeier.

 

Kaliningrad und seine Müllsorgen

Vor einigen Wochen ging eine Meldung durch die Medien. Man informierte über  einen offenen Brief, den 4.000 Kaliningrader Bürger an Putin gerichtet hatten. In diesem Brief kritisierten sie die unhaltbaren Zustände auf einer Müllkippe in unmittelbarer Nähe der Stadt. Sie wiesen auf die Inaktivität und die Verständnislosigkeit des Kaliningrader Gouverneurs in dieser Frage hin und ließen anklingen, da...

Weiter

Kaliningrad und seine Investoren

Als ich mich vor wenigen Tagen mit dem neuen deutschen Generalkonsul in Kaliningrad, Herrn Dr. Dr. Krause zu einem Gedankenaustausch traf, gab er mir die Anregung eine Checkliste für Investoren zu erarbeiten, also eine Art Leitfaden (oder auch Leid-Faden – wie man´s möchte) für einen Neuankommer, den er abarbeiten kann um eine Geschäftsidee in Kaliningrad umzusetzen. Nun habe ich schon eine ganze Reihe von Infor...

Weiter

Neues aus der Sonderwirtschaftszone

Sonderwirtschaftszone Kaliningrad – ein Begriff mit dem sich unser Gebiet schon seit den 90-er Jahren schmückt. Viele Erwartungen waren mit diesem Begriff verknüpft. Man träumte von einem „Hongkong“ in Russland. Zu diesem Zeitpunkt waren in Kaliningrad aber anscheinend ökonomisch wenig qualifizierte Kräfte am Ruder und deshalb passierte defacto nichts. Es blieb ein „Papier-Begriff“. Dan...

Weiter

Kaliningrad und seine Demokratie

In meiner Sammlung interessanter Äußerungen, mehr oder weniger bekannter Persönlichkeiten, habe ich eine Äußerung von Thomas Jefferson (dritter Präsident der Vereinigten Staaten) gefunden: „Information ist die Währung der Demokratie“ Vor über einem Jahr kam mir in den Sinn, mal wieder etwas Neues zu tun. Und da mir schon seit geraumer Zeit auffällt, dass man in Deutschland sehr weni...

Weiter

Spieglein, Spieglein an der Wand - wer hat das höchste Rating im Land?

... und das Spieglein antwortet: Ihr, Herr Gouverneur, habt das beste Rating im Land, aber der Bürgermeister im Rathaus hat noch ein viel besseres Rating als ihr ... Soweit zur Märchenstunde. Nun zu den Fakten: Durch den Kaliningrader soziologischen Dienst wird einmal im Quartal eine Befragung in der Gebietshauptstadt zu Fragen des Lebensniveaus und der Arbeit der Machtstrukturen durchgeführt. 42,8 Prozent aller Befragt...

Weiter

Kaliningrad - die demokratischste Region Russlands

Diese Formulierung stammt nicht von mir. Trotzdem mir die deutsche Demokratie spätestens seit dem 03.10.1990 alle Möglichkeiten eingeräumt hat, meine Meinung zu sagen, würde ich einen so subjektiven Umstand wie „Demokratie“ nie so resolut und kompromisslos formulieren. Diese Äußerung stammt vom Gouverneur des Kaliningrader Gebietes, Nikolai Zukanov. Er tätigte diese Äußerung irgendwann...

Weiter

Deutsche Akzente im russischen Kaliningrad

Sie, liebe Leser, werden es bald merken – falls Sie mich nicht schon an anderen Stellen im Internet gefunden haben: Ich bin deutscher Kaliningrader. Wenn es Ihnen leichter fällt: deutscher Königsberger. Obwohl dies doppelt gemoppelt ist, denn Königsberger sind ja Deutsche. Ich selber habe aber mit dem alten Königsberg nichts zu tun. Es existieren keine Verwandten aus früheren Zeiten. Mich hat der Zwang Geld f&uum...

Weiter

Propka - oder zu deutsch: Stau

Spätestens seit 2006 macht Kaliningrad der Stadt Moskau ernsthafte Konkurrenz. Die Frage, wer die längsten Staus hat, kann nun schon nicht mehr so einfach zugunsten Moskaus beantwortet werden. Einerseits ist es erfreulich, dass in Kaliningrad viel gebaut wird und die Wohnungsnot sich somit verringert und die Inhaber der Baufirmen zu Oligarchen mutieren. Aber alles was die Infrastruktur anbelangt, die eigentlich organisch mitwachsen m...

Weiter