Deutscher Generalkonsul: Viele Kaliningrader kennen deutsche Kultur

Deutscher Generalkonsul: Viele Kaliningrader kennen deutsche Kultur

 

Ein Großteil der Kaliningrader war mindestens schon einmal in Deutschland – so die Meinung des Generalkonsuls der Bundesrepublik Deutschland in Kaliningrad, Dr. Rolf Friedrich Krause im Verlaufe einer Pressekonferenz, die am Mittwoch im Rahmen des „Deutschen Jahres in Russland“ stattfand. „Betrachten wir die Anzahl der Visa die wir ausgeben, so sind viele Kaliningrader schon mit unserer Kultur vertraut“ – bemerkte der Generalkonsul und ergänzte, das in 2011 durch das Konsulat 22.000 Visa ausgereicht worden und im Jahre 2012 bereits 27.000 Visa.

Foto: Deutscher Generalkonsul Dr. Dr. Krause in Kaliningrad

 

Im Juli 2012 startete in Russland das „Deutsche Jahr in Russland“ und zum jetzigen Zeitpunkt werden die Aktivitäten im Rahmen dieses Programmes in die Regionen der Russischen Föderation verlagert. In Kaliningrad finden eine ganze Reihe kultureller Maßnahmen statt, welche organisiert und unterstützt werden durch das Deutsche Generalkonsulat in Kaliningrad. So wurde am 03. April 2013 im Museum „Friedländer Tor“ eine Ausstellung zum Thema „Fresken Ostpreußens“ eröffnet, am 20. April findet ein Konzert in der Kaliningrader Philharmonie statt und es tritt die Jazzpianistin  Ulrike Haage auf und im Zeitraum 25.04. – 28.04. findet im Kinotheater „Saria“ und im Klub „Reporter“ die Tage des „Territorium Kino“ statt.

Der Gesamtumfang des Veranstaltungsplanes in der westlichsten Region Russlands beinhaltet mehr als 20 Veranstaltungen unterschiedlichen Charakters bis zum Juli 2013. Mit dem Veranstaltungskalender kann man sich auf www.germaniyinrussia.ru bekannt machen. Wir hoffen mit all diesen Maßnahmen auf Erfolg bei den Kaliningradern – so der deutsche Beamte. „Wir alle sind im Verhältnis zu diesem oder jenem Land voreingenommen. Und die Veranstaltungen dieser Art geben die Möglichkeit sich wirklich mit der Kultur des jeweiligen Volkes vertraut zu machen.  

Quelle: http://www.newkaliningrad.ru/afisha/news/1902931-genkonsul-frg-mnogie-kaliningradtsy-uzhe-znakomy-s-nashey-kulturoy.html

Im weiteren Verlauf der Pressekonferenz musste leider festgestellt werden, dass das Kaliningrader Gebiet nicht zu den beliebtesten Tourismusorten unter der Jugend in Deutschland zählt. Wie Dr. Krause informierte, ist das Kaliningrader Gebiet mehr unter den Leuten in schon fortgeschrittenem Alter beliebt. "In unsere Region kommen diese Menschen um ihre Heimat zu besuchen oder alte, noch erhaltene preußische Sehenswürdigkeiten anzuschauen" - so Dr. Krause. Nur ist der Generalkonsul auch davon überzeugt, dass man die Situation verbessern kann. Dazu dient auch das „Deutsche Jahr in Russland“.

Quelle: http://www.klops.ru/news/Sosedi/68731/Nemeckaj-molodezj-ne-scitaet-Kaliningrad-privlekateljnym-dlj-turizma.html

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung