Deutscher Wirtschaftskreis in Kaliningrad

Deutscher Wirtschaftskreis in Kaliningrad

Der deutsche Wirtschaftskreis in Kaliningrad hat Tradition. Die Hamburger Handelskammer eröffnete ihre Vertretung in Kaliningrad schon Anfang der 90er Jahre. Bisher hatte sie zwei Leiter und Dr. Stefan Stein gehört zum „Inventar“ der Vertretung seit 1996. Er organisiert seit dem unter anderem die monatlichen deutschen Wirtschaftstreffen in Kaliningrad.

Foto: Links Dr. Stefan Stein, rechts Wladimir Kusin, Mitte Svetlana Kolbanjova

Die Tradition ist, dass sich deutsche Geschäftsleute, gemeinsam mit russischen Partnern und anderen Interessierten am wirtschaftlichen Leben der Stadt und des Gebietes Kaliningrad einmal monatlich, immer am vierten Dienstag im Deutsch-Russischen-Haus in Kaliningrad treffen. Als Gastgeber des gestrigen Treffens hat sich Jens Brandin, der Generaldirektor des Kaliningrader Radisson-Blue empfohlen. Tagungsräumlichkeiten mit hohem Niveau und der obligatorische Imbiss im anschließenden nichtformellen Teil, ließen auch keine hungrigen Wünsche offen.

Foto: Deutscher Wirtschaftskreis in Kaliningrad - Konferenzsaal Hotel Radisson-Blue

Das gestrige Treffen stand unter dem Thema „Die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Kaliningrad“. Als Referent trat Wladimir Kusin, der Leiter der Kaliningrader Wirtschaftsbehörde auf. Man kennt sich, man schätzt sich und so waren auch die Darlegungen von Herrn Kusin prägnant, interessant und ließen trotzdem genügend Raum für anschließende Fragen.

Herr Kusin informierte darüber, dass durch die Stadt Kaliningrad zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein Strategieplan bis zum Jahre 2035 ausgearbeitet wird. Man kann sicherlich über den Zeitraum und die Zweckmäßigkeit eines solch langen Zeitraums geteilter Meinung sein – aber Stadt und Gebiet haben sich nun einmal so entschieden. Schwerpunkte, die durch die Stadt gesehen werden, sind die Entwicklung von Bildung und Wissenschaft im Rahmen der Stadt als erstrangiger strategischer Schwerpunkt, HiTech und Umwelt folgen und der Ausbau Kaliningrads als Logistikzentrum als Bindeglied zwischen Russland und Europa als dritte zentrale strategische Aufgabe.

Sicher ist die Entwicklung Kaliningrads als Logistikbasis eine interessante Aufgabe. Real sollte man aber berücksichtigen, dass sich Kaliningrad in einer nicht nur besonderen geographischen Lage befindet, sondern auch stark abhängig ist von politischen Launen der unterschiedlichsten Länder, wie gerade die aktuelle Situation an der russisch-litauischen Grenze zeigt.

Links: Stellvertreter des Generalkonsuls Max Josef Müller, rechts Sebastian Halbig, Mitarbeiter Generalkonsulat
(Foto: Archiv Kaliningrad-Domizil)
 

Wladimir Kusin informierte die Anwesenden, darunter auch den neuen Stellvertreter des deutschen Generalkonsuls, Max Josef Müller (1969), über weitere Einzelheiten der Stadtentwicklung. Hierzu gehören:

  • Die Entwicklung eines historischen Stadtzentrums (Projekt Herz der Stadt)
  • Entwicklung der „Wasserfassade“ der Stadt, d.h. Bau eines Yachthafens
  • Bau eines Ausstellungszentrums
  • Auslagerung von Produktionsbetrieben aus dem Stadtgebiet an die Peripherie
  • Bau/Ausbau der Hafenwirtschaft (Kaliningrad und Baltisk)

Der zweite Teil des Wirtschaftstreffens war der Kultur, der Zusammenarbeit zwischen deutschen und russischen Organisationen und Privatpersonen bei der Erhaltung von Kulturdenkmälern gewidmet. Über das Projekt „Kirche von Tharau“ berichten wir am Wochenende in einem Kulturbeitrag.

Foto: Links Dr. Dr. Ehrenfried Mathiak - Förderkreis Kirche Tharau/Ostpreußen e.V.

Für weitere Kontakte zum Deutschen Wirtschaftskreis in Kaliningrad oder zu Auskünften über Arbeits- und Investitionsmöglichkeiten im Kaliningrader Gebiet, bietet Ihnen die Vertretung der Handelskammer Hamburg folgende Kommunikationsmöglichkeiten:

Büroanschrift:
Prospekt Mira 49/51, 236000 Kaliningrad
Telefon: +7 (4012)95-55-44, 95-44-90
Telefax: +7 (4012)95-42-36
E-Mail: service.hk24@gmail.com, Internet: www.hk24.ru

Postadresse (Kurier): Postfach 3264, 23581 Lübeck

Leiter: Dr. Stephan Stein

 

Eigenartikel der Informationsagentur Kaliningrad-Domizil
Uwe Niemeier
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung