Deutschland als Mittler zwischen dem Westen und Russland

Deutschland als Mittler zwischen dem Westen und Russland

Gesamtdeutschland ist Mitglied der NATO und der EU. Die Bundesregierungen ließen zu keiner Zeit Zweifel daran aufkommen, die Funktionstüchtigkeit der westlichen Organisationen erhalten und erhöhen zu wollen. Auf der anderen Seite fungiert Bonn bzw. Berlin seit der Ostpolitik Willy Brandts auch als Mittler zwischen dem Westen auf der einen und dem großen osteuropäischen Nachbarn der anderen Seite. Warum war und ist Deutschland hierzu willens und imstande?

Um Mittler sein zu können, müssen Bedingungen erfüllt sein: Das Land muss erstens großes Gewicht besitzen, um ernst genommen zu werden. Es muss zweitens in West wie Ost als berechenbar gelten und Vertrauen genießen. Und es muss drittens ein Interesse daran besitzen, ausgleichend zu wirken. Darum können für diese Aufgabe nur wenige Länder in Betracht kommen. Inwiefern könnten die drei großen Länder der westlichen Hälfte Europas vermittelnd tätig sein: Deutschland, Frankreich und Großbritannien?

Dr. Christian Wipperfürth arbeitet als freier Publizist. Er hat zuvor für das Europäische Parlament bzw. den Deutschen Bundestag gearbeitet und Internationale Beziehungen an der Universität in St. Petersburg gelehrt. Lesen Sie hier bei unserem Medienpartner russland.RU den vollständigen Beitrag.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung