Deutschlands Ansehen in Kaliningrad fast auf Null-Niveau

Deutschlands Ansehen in Kaliningrad fast auf Null-Niveau

 

Wurden Deutschland und die Deutschen in den 90er Jahren noch als Heilige angesehen, als diejenigen, die alles wissen, alles richtig machen und deren Meinung unbedingt richtig ist, so hat sich dies heute völlig verändert. Dies ergab eine aktuelle Umfrage.

Letztmalig wurde vor 16 Jahren eine umfangreiche Umfrage unter den Kaliningradern vorgenommen, wo man viele Fragen stellte, so u.a. auch zum Verhältnis zu Deutschland und den Deutschen.

Im Jahre 2003 waren 60 Prozent aller Befragten der Ansicht, dass es in erster Linie wichtig ist, das Verhältnis zu Deutschland zu entwickeln. Deutschland ist das Land, mit welchem man das beste Verhältnis haben sollte und welches wichtig ist für Kaliningrad.

Nun sind 16 ereignisreiche Jahre vergangen und es wurde die gleiche Umfrage mit den gleichen Fragen durchgeführt. Und jetzt meinten gerade mal neun Prozent aller Befragten, dass Deutschland und die Deutschen für das Kaliningrader Gebiet und dessen Entwicklung wichtig und von Interesse sind.

Ebenso nur neun Prozent meinten, dass man ein gutes Verhältnis zu seinen unmittelbaren Nachbarn Polen und Litauen benötige. Hier hat sich allerdings das prozentuale Verhältnis in den 16 Jahren kaum geändert.

Dafür meinten 20 Prozent, dass man ein gutes Verhältnis zu Weißrussland brauche.

Und immerhin sechs Prozent waren der Meinung, dass Kaliningrad mit niemandem irgendwelche Verhältnisse aufbauen sollte.

Insgesamt scheinen die Kaliningrader patriotischer zu werden. Denn im Jahre 2003 wollten noch 7 Prozent eine eigene unabhängige Republik auf dem Gebiet des Kaliningrader Gebietes, jetzt wollen dies nur noch zwei Prozent.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung