Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Große Anzahl deutscher Unternehmer haben Russland verlassen

Mi, 30 Jan 2019 Deutsche und Deutsches


Große Anzahl deutscher Unternehmer haben Russland verlassen
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation. Nur der Manuskripttext enthält nicht alle angebotenen Informationen, denn im Videobeitrag gibt es zusätzliche eingeblendete Text-, Grafik- und Fotoinformationen.

 

 

Nach Einführung der gegenseitigen Sanktionen im Jahre 2014 haben rund 1.300 deutsche Unternehmen Russland verlassen. Dies berichtet „Interfax“ unter Bezug auf Äußerungen des Vorsitzenden des Ostausschusses der deutschen Wirtschaft.

In der Mitteilung wird erwähnt, dass vor fünf Jahren in Russland rund 6.000 deutsche Unternehmen oder Unternehmen mit deutscher Beteiligung gearbeitet haben. Jetzt beläuft sich diese Zahl auf 4.700.

Der Vorsitzende des Ostausschusses der deutschen Wirtschaft kommentierte, dass niemand daran interessiert ist Russland zu verlassen. Aber niemand kann vorausahnen was passiert, wenn die USA weitere Sanktionen gegen Russland verhängen. Die Krise in der Ukraine ist leider immer noch nicht gelöst und das Verhältnis zwischen der Europäischen Union und Russland verschlechtert sich weiterhin.

Mitte Januar wurden durch den Ostausschuss der deutschen Wirtschaft die Verluste der deutschen Wirtschaft im Rahmen der Sanktionen auf 100 Milliarden Euro geschätzt. Der Ostausschuss rief dazu auf, die Zusammenarbeit mit Russland fortzusetzen.

Reklame

Deutsches

   Kommentare ( 1 )

boromeus Veröffentlicht: 30. Januar 2019 14:01:18

Ich denke, dass der wirtschaftliche Verlust, eine große Katastrophe ist und zwar für alle Seiten.Und fragt man denn nun,was diese Sanktionen an Wirkung hinterlassen haben,so fehlt diesem Mittel scheinbar
die Effektivität.Das will man sich aber nicht eingestehen.Sanktionen haben noch nie das erbracht,was man sich vielleicht erhofft hatte.Großkonzerne mögen das noch ausgleichen können.Für mittelständige und kleine Unternehmen,wäre das der Ruin.Auch das nimmt man billigend in Kauf.Schade,dass man nicht das Rückgrat hat, sich gegen diese Sanktionen aufzulehnen.Nicht umsonst lädt Wladimir Wladimirowitsch Putin Vertreter großer Unternehmen einmal im Jahr nach St. Petersburg ein, um dort zu sondieren ,was man zusammen machen kann.Letzten Endes fällt mir dazu nur noch Ihr Kommentar ein.Wenn man sich das aus deutscher und europäischer Sicht leisten kann ,Wirtschaftsverluste in Millardenhöhe zu erzeugen,nun....dann scheint es allen noch viel zu gut zu gehen....

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 30. Januar 2019 14:53:59

... ich denke immer noch, dass die Sanktionen gegen Russland ein Segen sind. Sie haben das Land aus dem Dornröschenschlaf, aus dem HeiaPopaia geweckt.

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an