Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Umfrage

Wissenstest Juni 2017
  • Gouverneure der russischen Regionen werden …

Alle Umfragen

Medienpartner „Königsberger Express“ mit neuer Monatsausgabe

So, 06 Dez 2015 Deutsche und Deutsches


Medienpartner „Königsberger Express“ mit neuer Monatsausgabe

Die Monatszeitung „Königsberger Express“ ist die älteste deutschsprachige Zeitung im Kaliningrader Gebiet und Medienpartner von "Kaliningrad-Domizil". Wir unterstützen die Arbeit des "Königsberger Express" und empfehlen Ihnen die neue Ausgabe, die ab sofort im Internet verfügbar ist.

Die Zeitung basiert mit ihrem redaktionellen Teil in Kaliningrad und erscheint monatlich als Printausgabe wie auch im Internet mit einer verkürzten Ausgabe. Lesen Sie die aktuelle Ausgabe des „Königsberger-Express

Reklame

Deutsches, Medienpartner

   Kommentare ( 2 )

.g Radeberger Veröffentlicht: 1. Mai 2015 02:23:14

"Bald gibt es Buchweizen aus eigener Produktion"

Ich finde, daß das eine wirklich hervorragende Sache ist, wenn sich das Land erst einmal mit allen Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs selbst versorgen kann. Das schafft Unabhängigkeit von Leuten und Staaten, die einem nicht wohl gesonnen sind und das Land auf Knien sehen möchten. Das schafft Arbeitsplätze, Zufriedenheit, Wohlstand, Vorsorge fürs Alter und auch die Voraussetzungen zur Entwicklung weiterer Wirtschaftszweige. Nicht daß ich falsch verstanden werde. Ich bin nicht gegen Importe. Andere Länder haben auch schöne Waren, die man sich hier und da auch leistet. Aber das Alltägliche in einer hervorragenden Qualität kann sogar zu Exporten führen.
Tourismus ist "schön", aber ein sehr einseitiges Geschaft, genauso wie die Importe. Er gehört dazu, darf aber das allgemeine Lebensniveau der Bevölkerung nicht wesentlich beeinträchtigen, wenn die Besucher, aus welchen Gründen auch immer, ausbleiben. Erleben die Touristen ein lebensfrohes gut aufgestelltes Land mit tollen Angeboten der Einwohner und der Branche, spricht sich das herum und die Besucher werden mehr.
Ich wünsche der "Firma" und dem freundlichen und oft in seinen Beiträgen witzigen Uwe Niemeier, seinen Freunden und Bekannten in der Satellitenstation Rußlands Kaliningrad einen schönen 1. und auch restlichen Mai. Ich werde mir auf jeden Fall am 9. Mai die Parade auf dem Roten Platz ansehen, Nein, ich habe keine Einladung dorthin. Natürlich im Fernsehen bei Rossia 24 über Hotbird bei etwas lauterem Ton. Und werde mich bei aller Begeisterung zwischendurch so manchesmal grämen, da ich so viel von der russischen Sprache vergessen habe. Nun ja, ist nicht mehr zu ändern.
Vsjewo xaroschewo.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 1. Mai 2015 09:49:19

... besten Dank für Ihre Wünsche zum Feiertag an die "Firma" (und überhaupt ...). Ich (wir) werden uns natürlich weiterhin bemühen, mit "Unterton" zu berichten - ist allerdings nicht ganz einfach. ich bemerke es, dass man mit zunehmendem Alter auch "humorloser" wird.

Bei der Gelegenheit auch danke für den ersten Teil Ihres Kommentars. Er war Ideengeber für ein neues Thema, dem ich mich in den nächsten 14 Tagen stellen werde (in der Rubrik: "Meine Meinung - ... mit deutschem akzent)

.g Radeberger Veröffentlicht: 1. Mai 2015 13:45:49

"ich bemerke es, dass man mit zunehmendem Alter auch "humorloser" wird."

Ich auch, vor allem bei ganz bestimmten Themen.

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an