Kaliningrader Tageblatt

In dieser Rubrik finden Sie Informationen zu tagesaktuellen Ereignisse aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens der russischen Region Kaliningrad

 


Kaliningrad ist für viele ein ständiges Schreckgespenst

Der Kaliningrader Gouverneur Anton Alichanow vertritt die Ansicht, dass Kaliningrad für viele eine Art Schreckgespenst darstellt. Es geht um Geopolitik, um Identitäten und er liebe es nicht, über derartige Themen zu sprechen.

Weiter

Kaliningrader Stadtinformationen Oktober 2021

Begleiten Sie mich durch die Stadt Kaliningrad und erleben Sie mit mir die vielen großen und kleinen Veränderungen. Nebenbei erzähle ich noch Kleinigkeiten aus dem täglichen Leben in Russland und der Regionalhauptstadt Kaliningrad. Haben Sie Anregungen für weitere Stadtinformationen, so schreiben Sie mir oder kommentieren unter dem Videobeitrag.

Weiter

Der Covid-Anti-Dissident

Viel wird in der Weltöffentlichkeit über Impfungen aller Art gesprochen. Jede Meinung ist richtig, jede Meinung ist falsch. Begleiten Sie den Kaliningrader Blogger Erichowitsch bei seiner prophylaktischen Gesundheitsvorsorge.

Weiter

Russische Zentralbank legt Kaliningrader elektronische Schaffner flach

Die russische Zentralbank hat am Freitag eine Entscheidung gegen eine Moskauer Bank getroffen und schon gibt es Probleme im Kaliningrader Nahverkehr. Interessant, wie in Russland alles miteinander verknüpft ist.

Weiter

Wozu braucht Polen einen Seekanal bei Kaliningrad?

In einem Interview zeigte sich der Kaliningrader Gouverneur Anton Alichanow überzeugt, dass der Kanal, den Polen auf Baltiskaja Kosa baut, nur dazu dient, Panzertruppen, die sich an der Grenze zum Kaliningrader Gebiet befinden, schneller und von Russland unabhängig, verlegen zu können.

Weiter
Reklame

Kaliningrad hat neue politische Führung

Im Rahmen der Wahlen zur Duma am 19. September 2021, wurde in Kaliningrad auch der Stadtrat, also die Stadt-Duma gewählt. Nun hat diese ihre Arbeit aufgenommen. Die erste Sitzung endete mit einem kleinen kommunistischen Skandal.

Weiter

Tourismusminister: Ruinen des Königsschlosses für Touristen uninteressant

Die freigelegten Ruinen des Königsschlosses sind bei den Touristen, die Kaliningrad besuchen, nicht populär. Dies erklärte der Kaliningrader Minister Andrej Jermak im Rahmen eines Interviews mit dem Radiosender „Komsomolskaja Prawda“.

Weiter

Zuschauerbeschwerde: Wir vermissen Kaliningrad

Nicht wenige Zuschriften erreichen mich, die mit Bedauern feststellen, dass meine Kanäle eine neue Ausrichtung haben. Es wird kaum noch über Kaliningrad informiert. Dies ist um so bedauerlicher, da „Kaliningrad-Domizil“ die einzige Informationsplattform war, die tagesaktuell Ereignisse aus dem Kaliningrader Gebiet in deutscher Sprache veröffentlichte.

Weiter

Mein teures Kaliningrad. Wohnen wird immer teurer.

Kaliningrad ist föderaler Spitzenreiter beim Wachsen der Wohnungsmieten in diesem Jahr. Die Vermieter betreiben eine Kurzzeit-Politik oder auch eine Politik der Kurzsichtigkeit und stimulieren damit den Mietmarkt für Wohnungen zum Nachteil der Kunden.

Weiter

Vom Königsberger Stadtschloss zur Kaliningrader Sandburg

Der Gouverneur des Kaliningrader Gebietes hat bereits vor Jahren kommentiert, dass, so lange er Gouverneur ist, es keinen Neubau oder Wiederaufbau des Preußen-Schlosses im Stadtzentrum geben wird. Ruinen wurden freigelegt und zu einer Art Freilichtmuseum gestaltet. Nun ist auch das Schicksal dieser Ruinenfundamente entschieden.

Weiter