Deutsche Historie in Kaliningrader Verpackung

Deutsche Historie in Kaliningrader Verpackung
 
Die Diskussion um die Wiedererrichtung des Königsberger Schlosses nahm neue Fahrt auf, als die Fundamente des Schlosses, kurz vor der Fußball-Weltmeisterschaft im Jahre 2018, freigelegt wurden. Es begannen Überlegungen, was man mit den Fundamenten machen sollte. Erst jetzt, drei Jahre nach dem Ende der Weltmeisterschaft, werden wohl die Gedanken umgesetzt.
 
 
Videobegleitung: Ausgrabungen der Fundamente des Stadtschlosses
 
Die Kaliningrader Regionalmedien informieren über den Beginn der Projektierungsarbeiten für den weiteren Ausbau und Schutz der freigelegten Fundamente des preußischen Königsschlosses. Von Anfang an waren Gedanken an vorderster Stelle, die freigelegten Ruinen mit einer Glaskuppel zu versehen. Nun wird wohl Ähnliches in die Praxis umgesetzt.
 
 
Der Pressedienst der Kaliningrader Gebietsregierung stellte das Projekt eines sogenannten Pavillons vor, welcher den Eingang zu den Fundamenten aufnimmt und eine Glaskuppel über die Ruinen spannt. Das Projekt ist eines von Dreien, welches erarbeitet wurde und der Favorit der Gebietsregierung ist.
 
Videobegleitung: Videoanimation zum neuen Freilichtmuseum im Stadtzentrum
 
Wer heute vor den ausgegrabenen Ruinen steht, wird sich über die geringen Ausmaße des Stadtschlosses wundern. Aber bei den freigelegten Fundamenten handelt es sich nur um den westlichen Teil des Schlosses. Ein großer Teil der Fundamente des Schlosses ist nicht freigelegt worden.
 
Bisher geht es nur um die Projektierung, die jetzt im Detail vorangetrieben und im Juni der staatlichen Expertise übergeben wird. Diese prüft die Kosten und die Fristen der Arbeiten.
 
Wie der Videoanimation zu entnehmen ist, werden die bisherigen Ausgrabungen völlig überglast. Den Besuchern wird es somit ermöglicht werden, über diese Verglasung zu spazieren und die Ruinen zu besichtigen. Wer die Ruinen von innen besichtigen möchte, erhält auch hierzu die Möglichkeit.
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung