Gespräche in der Sauna zum Schicksal russischer Panzertoiletten

Gespräche in der Sauna zum Schicksal russischer Panzertoiletten

Jeden Morgen pünktlich um sechs Uhr gehe ich in die Sauna. Das macht nicht nur fit für den beginnenden Alltag, sondern man erfährt dort auch alles, was am Vortag und in der Nacht in Russland und in der Welt passiert ist. Die Sauna in Russland ersetzt defacto das Internet.

 

 

Heute glühten meine Ohren besonders in der Sauna, denn unser Saunakollektiv besprach ein hochgeheimes militärisches Thema. Als Ausländer darf ich gar nicht wissen, was alles so in der russischen Armee vor sich geht. Aber das Kollektiv ignorierte meine Bitte, keine militärischen Themen in meiner Anwesenheit zu besprechen. Erst vor wenigen Wochen hatte man durch intensives Frage-Antwort-Spiel herausgefunden, dass ich kein polnischer Spion bin, denn man dachte, der Schweigende in der Sauna ist ein Pole. Man hörte mit Erstaunen, dass ich Deutscher bin und konstatierte: Dann sind Sie eben ein deutscher Spion. Seitdem schwitze ich mit dieser Qualifizierung jeden Morgen gemeinsam mit den russischen Beschützern des Vaterlandes.

Und so erfuhr ich, dass der modernste Panzer Russlands, der T-14, auch unter dem Namen „Armata“ bekannt, jetzt eine Toilette eingebaut bekommt. Die Erfinder des Panzers wollten in allen Fragen den modernsten Panzer der Welt entwickeln und so baute man auch eine Toilette ein. Kein anderer Panzer der Welt – so zeigten sich gutinformierte Mitglieder unseres Saunakollektivs überzeugt, hat eine eingebaute Toilette.

Die Notwendigkeit einer Toilette besteht darin, dass die Mannschaft oft viele Stunden im Panzer aushalten muss und keine Gelegenheit für die Notdurft hat. Und wenn die Blase und der Darm drückt, dann wirkt sich das auf die Zielgenauigkeit aus … wussten die erfahrenen Reservisten.

Der Panzer hat eine Besatzung von drei Mann … also Schlange stehen, in diesem Fall wohl eher Schlange sitzen, ist trotzdem angesagt, denn es gibt nur eine Toilette. Wie das mit der Belüftung ist, konnten aber die Vaterlandsverteidiger nicht erklären.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung