Im Kaliningrader Airport landen zukünftig Airbusse A330-300

Im Kaliningrader Airport landen zukünftig Airbusse A330-300
 
Im Rahmen der Modernisierung des Kaliningrader Airports Chrabrowo zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018, wurde auch eine neue Landebahn gebaut. Sie gestattet das Landen und Starten aller bekannten Flugzeugtypen dieser Welt. Nun erhielt der Airport das Recht, auch Flugzeuge des Typs A330-300 abzufertigen.
 
 
Vor einigen Wochen erhielt der Kaliningrader Airport bereits den Status „Siebter Himmel“. Dieser Status gibt im Prinzip allen Fluggesellschaften dieser Welt, insbesondere den Billiganbietern, das Recht, Kaliningrad von jedem Airport dieser Welt anzufliegen und von Kaliningrad aus, auch zu jedem anderen Airport dieser Welt zu starten.
 
Im Zusammenhang mit der jetzigen Start- und Landegenehmigung für Airbusse, ist dies eine Entscheidung, die für den Kaliningrader Airport, für die Pläne, diesen zu einem russischen HUB zu entwickeln und natürlich für den Kaliningrader Tourismus, die einfach nur eine goldene Zukunft verspricht.
 
Von russischer Seite verfügen die „Aeroflot“ und „Nordwind“ über derartige Flugzeuge. Es sei daran erinnert, dass „Nordwind“ bereits jetzt zweimal wöchentlich reguläre Flüge am Mittwoch und Sonntag zwischen Kaliningrad und Berlin mit kleineren Flugzeugen, mit einem Platzangebot für 100 Passagiere durchführt. Der Einsatz von Airbussen auf dieser Strecke könnte dann interessant werden, wenn die Einschränkungen im Rahmen der Corona-Krise wegfallen und das System des Elektronischen Visums wieder in Kraft gesetzt wird. Der Abstecher-Urlaub für Kurzentschlossene über das Wochenende nach Kaliningrad ist somit völlig real.
 
 
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung