Kaliningrad in den 80ziger Jahren Teil 1/6

Kaliningrad in den 80ziger Jahren Teil 1/6

Kaliningrad-Domizil durchforstet für Sie regelmäßig das Internet nach interessanten Filmen über Kaliningrad, der Stadt mit deutscher Geschichte, sowjetischer Vergangenheit und russischer Zukunft. Nicht alle von uns gefundene Filme sind Kurzfilme, nicht alle sind in deutscher Sprache. Trotzdem hoffen wir auf Ihr Interesse.

Wir zeigen heute den ersten Teil eines sechsteiligen Films über die Stadt Kaliningrad der 80ziger Jahre. Naturgemäß ist der begleitende Text in russischer Sprache. An den kommenden Wochenenden zeigen wir Ihnen dann den Teil 4 und den Teil 6. Die übrigen Teile zeigen sowjetischen Patriotismus und Interviews, die wohl kaum für deutsche Nutzer unseres Portals von Interesse sind.

Wir finden, dass es sich lohnt, die von uns ausgewählten Teile anzuschauen, auch wenn Sie die Sprache nicht verstehen, denn die Bilder sprechen für sich. Die Bilder sprechen deshalb für sich, weil sie aus den 80ziger Jahren stammen, also aus einer Zeit, wo angeblich Kaliningrad eine, auch für Russen, verbotene Zone gewesen sein soll. Für eine verbotene Zone sieht aber die Stadt sehr grün und sehr lebendig aus und irgendwie kommt einem in den Sinn, dass diese Stadt, genau wie Königsberg, eine schöne, grüne und saubere Stadt war. Und bei mir begann die Vermutung, dass der Verfall der Stadt erst Anfang der 90er Jahre begann und erst irgendwann nach dem Jahre 2000 der Verfall wieder zum Stillstand kam.

Der Beitrag hat eine Länge von 05:45 min und wurde von Keonigsberg am 5. Juli 2009 bei youtube eingestellt.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung