Kaliningrad in Schlagzeilen

Kaliningrad in Schlagzeilen

Wissen Sie, dass …

… Kaliningrad den öffentlichen Nahverkehr bis zum Beginn der Fussball-Weltmeisterschaft 2018 komplett mit neuen Straßenbahnen, Trolleybussen und Linienbussen ausstatten wird? Die neuen Straßenbahnen und Linienbusse kommen aus Polen, die Trolleybusse aus Weißrussland.

… Kaliningrad bis 2015 die „Marshrutkas“, also die Sammel-Taxi, abschaffen wird? Sie stellen, nach Ansicht der Stadtväter, jetzt ein erhebliches Verkehrshindernis dar. Eine Verschlechterung der öffentlichen Beförderung wird es nicht geben, da der Verkehrsstrukturplan der Stadt komplett überarbeitet wird und hierzu Spezialisten aus Frankreich und Deutschland hinzugezogen werden.

… Kaliningrad Anfang des Jahres die Tarife im öffentlichen Nahverkehr von 12 Rubel auf 15 Rubel (0,30 Euro auf 0,38 Euro) angehoben hat? Die Einführung eines einheitlichen elektronischen Tickets wird jedoch noch bis 2015 dauern.

… Kaliningrad Mitte des Jahres 2013 eine Tarifanhebung der kommunalen Dienstleistungen im Durchschnitt um 15 Prozent plant? Bisher kostet 1m3 Gas 0,13 Euro, 1m3 Wasser/Abwasser 0,55 Euro und eine kw/h Strom 0,07 Euro.

… das Kaliningrader Gebiet aus insgesamt 15 Kreisen besteht und die Zusammenlegung der Kreise Gurewsk und Osjorsk im Jahre 2013 durch die Kaliningrader Gebietsregierung geplant ist?

… Kaliningrad mit den Preisen für Wohnimmobilien einen Spitzenplatz belegt? Die Miete für eine durchschnittliche möblierte Ein-Raum-Wohnung kostet mindestens 12.000 Rubel (300 Euro)  - ohne Nebenkosten?

… Kaliningrad seinen Wohnungsmarkt auch preislich entwickelt? Ein Quadratmeter Neubauwohnung kostet nun im Durchschnitt 55.000 Rubel (1.375 Euro)?

… Kaliningrad und seine Bevölkerung dafür sorgt, dass die Visaabteilung des deutschen Generalkonsulates keine Verschnaufpausen erhält? Im Jahre 2012 wurden rund 22.000 Visa ausgestellt und für 2013 ist die Ausgabe von 25.000 Visa geplant.

… Kaliningrad von seinen Arbeitsmigranten seit Anfang des Jahres einen Nachweis von russischen Sprachkenntnissen fordert? Dafür müssen die Migranten ein Examen ablegen. Die Kosten für die Prüfung belaufen sich auf 3.000 Rubel (75 Euro).

… Kaliningrad am 12.12.12 für 143 junge Paare der glücklichste Tag und die glücklichste Stadt in ihrem Leben war? Sie gaben sich im Standesamt das „JA-Wort“. Zu anderen runden Daten wie 07.07.07 heirateten 204 Paare, 08.08.08 279 Paare, 09.09.09 72 Paare und 10.10.10 waren es 47 Paare. Am 11.11.11 heirateten 200 Paare.

… Kaliningrad für Lev Allerborn, einem RusslandDeutschen, die Stadt ist, die ihm eine erfolgreiche geschäftliche Perspektive nach seiner Rückkehr aus Deutschland geboten hat? Er gewann den gesamtrussischen Wettbewerb „Junger Unternehmer“. Lew Allerborn betreibt in Kaliningrad eine Reihe privater Kindergärten. Er lebte lange in Deutschland und brachte diese Idee von dort mit. Er siegte unter 2.500 Teilnehmern aus 63 Regionen.

… Kaliningrad und das Kaliningrader Gebiet davon ausgehen, dass man in vier Jahren die landwirtschaftliche Selbstversorgung gewährleisten kann? Schon heute befindet sich das Gebiet im Rating unter den ersten zehn Regionen zum Umfang der landwirtschaftlichen Produktion.

… das Kaliningrad jetzt bunter wird? Nicht nur, dass die Stadt die zukünftige Fassadengestaltung per Gesetz reguliert. Auch die Pflasterung der Bürgersteige ist nun geregelt. Auf Weisung des Bürgermeisters dürfen graue Pflastersteine zukünftig nicht mehr verwendet werden.

… Kaliningrad in den letzten fünf Jahren 16.000 Übersiedler aufgenommen hat? Weitere 11.288 Übersiedler warten auf eine Genehmigung zur Übersiedlung nach Kaliningrad. Wie der Gouverneur betont, ist Kaliningrad nicht mehr in der Lage, den Arbeitsmarkt mit eigenen Arbeitskräften sicherzustellen und ist für eine weitere ökonomische Entwicklung auf diese Übersiedler dringend angewiesen.

… Kaliningrad für das Jahr 2013 mit 550.000 Touristen rechnet?  In den  Jahren 2011 und 2012 besuchten 400.000 Touristen Kaliningrad. Einem größeren Anwachsen des Touristenstroms sieht das Tourismusministerium mit Vorsicht entgegen. Es fehlt die notwendige Infrastruktur und das geltende Visaregime wirkt sich negativ aus.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung