Kaliningrader Gebietsregierung ordnet freiwillige Zwangsquarantäne an

Kaliningrader Gebietsregierung ordnet freiwillige Zwangsquarantäne an

 

Die Kaliningrader Gebietsregierung hat im Zusammenhang mit der Verbreitung des Corona-Virus für das Gebiet eine zweiwöchige freiwillige Zwangsisolierung angeordnet. Für Nichtbeachtung dieser Weisung regelt die russische Gesetzgebung die Konsequenzen.

 

 

In der Meldung auf der Internetseite der Kaliningrader Gebietsregierung wird von „Bürgern Kaliningrads“ gesprochen, die die nachfolgenden Weisungen zu beachten haben.

Aus der Logik heraus, betrifft dies wohl aber auch alle anderen Personen, also auch Ausländer, die aus Deutschland, Spanien, Italien, Frankreich, dem Iran, Südkorea und China in das Kaliningrader Gebiet einreisen.

 

 

Verhängt wird mit sofortiger Wirkung eine zweiwöchige freiwillige Zwangsquarantäne durch die Gebietsregierung.

Personen, die diese Weisung nicht beachten, drohen entweder Konsequenzen im Rahmen des Ordnungswidrigkeitengesetzes oder des russischen Strafgesetzbuches.

Alle Kaliningrader, die vor kurzem aus den genannten Ländern zurückgekehrt sind, werden aufgefordert, sich umgehend an die russische Verbraucherschutzbehörde oder an die zuständige Poliklinik zu wenden. Ist dies nicht möglich, haben sie einen Arzt zu sich nach Hause zu rufen. Ab dem Zeitpunkt der Meldung bei den genannten Organisationen, beginnt die Quarantänefrist von zwei Wochen.

Personen, die sich in Quarantäne befinden, haben sich in ihrer Wohnung aufzuhalten und weitgehend alle weiteren Kontakte mit anderen Personen zu vermeiden. Für medizinische Betreuung sind Hausbesuche durch Ärzte anzufordern. Sollte die Person über keinen eigenen Wohnraum verfügen, so stellt die Gebietsregierung in Swetlogorsk eine Einrichtung zur Verfügung. Im „Parus Nadeschdy“ können bis zu 50 Personen aufgenommen werden. Hier existieren alle notwendigen Einrichtungen. Eine Verpflegung ist gewährleistet.

Alle Arbeitgeber in Kaliningrad wurden aufgefordert, regelmäßig die Temperatur ihrer Mitarbeiter zu messen. Diejenigen, die erhöhte Temperatur zeigen, sind sofort von den anderen Mitarbeitern zu isolieren. Weiterhin werden die Arbeitgeber verpflichtet, die Hausbesuche von Ärzten bei ihren Mitarbeitern zu kontrollieren.

Angeordnet wurde die verstärkte regelmäßige Desinfektion aller öffentlichen Einrichtungen.

Zu einem früheren Zeitpunkt wurde bereits die Ausreise von Kindergruppen ins Ausland zur Teilnahme an diversen Veranstaltungen oder zu touristischen Zwecken untersagt.

Russland hat am gestrigen Tag den größten Teil der Flüge aus Deutschland und anderen Staaten nach Russland verboten.

Weiterhin hat Polen an seinen Grenzen zu Kaliningrad Gesundheitskontrollen eingeführt und die Abfertigung der Passagiere erheblich verlangsamt. Über sieben Stunden Wartezeit an den Grenzen sind gegenwärtig Standard.

In Kaliningrad gibt es bisher eine erkrankte Person. Sie ist isoliert und zeigt nur leichte Symptome. Sie hatte sich in Italien aufgehalten.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung